Montag, 25.06.2018
 
Seit 15:35 Uhr @mediasres
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagEin Leben ohne Müll?28.05.2018

Der TagEin Leben ohne Müll?

Die EU-Kommission möchte einige Einwegprodukte aus Plastik abschaffen. Der Umwelt zuliebe. Wie können wir schon jetzt unseren Plastikkonsum runterschrauben? Außerdem: Wieso ausgerechnet Syrien der Genfer Abrüstungskonferenz vorsitzt und warum der Friedensprozess in Kolumbien so schwierig ist.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Plastikmüll (picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa)
Müll vermeiden geht - es erfordert aber teilweise eine enorme Umstellung des Lebensstils (picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa)

Plastikteller, Plastikgeschirr und Trinkhalme aus Plastik - sie alle stehen auf der Abschussliste der EU-Kommission. Die möchte diesen Einweg-Artikeln an den Kragen. Hintergrund ist die zunehmende Vermüllung durch Plastik, die wir neulich bereits angesprochen haben. Schon jetzt kann theoretisch jeder Einzelne von uns etwas gegen die zunehmende Vermüllung tun. Es erfordert allerdings einige Umstellung, wie Olga Witt erklärt. Sie hat in Köln einen Unverpackt-Laden eröffnet, in dem man Artikel ohne Verpackungsmüll kaufen kann.

Syrien führt den Vorsitz der Genfer Abrüstungskonferenz

Heute hat das Land den Vorsitz turnusmäßig übernommen, wofür es viel Kritik hagelt. Unser Korresponent Dietrich-Karl Mäurer erklärt, wie andere Teilnehmerländer darauf reagieren und warum es zwar durchaus kritikwürdig ist, man aber auch mit den "Bösen" verhandeln muss.

Frieden in Kolumbien?

Das Land sucht einen neuen Präsidenten. Nach der ersten Runde der Wahlen gehen zwei Kandidaten in die Stichwahl im Juni. Beide mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen was das Friedensabkommen mit den FARC angeht. Wir nehmen dies deshalb mit unserem Korrespondenten Burkhard Birke unter die Lupe.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk