Sonntag, 20.05.2018
 
Seit 11:30 Uhr Sonntagsspaziergang
StartseiteDeutschlandfunk - Der Tag"Gebt den Tanz frei!"29.03.2018

Der Tag"Gebt den Tanz frei!"

Ins Osterwochenende tanzen? Verboten. Aber was hat Gott eigentlich gegen Spaß? Deutschlands neuer Chefdiplomat wirbt dafür, dass Deutschland wieder ein Plätzchen im Weltsicherheitsrat bekommt. Nur: Warum brauchen wir das überhaupt? Und ist Deutschland eigentlich auf all die vielen Babys vorbereitet?

Von Sarah Zerback

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Teilnehmer einer von der Piratenpartei organisierten Versammlung gegen das Tanzverbot hält am 03.04.2015 in Stuttgart (Baden-Württemberg) Schilder mit der Aufschrift "Wir tanzen wann wir wollen!" und "Gebt den Tanz frei". Aus Protest gegen das Tanzverbot hörten die Versammelten Musik über Kopfhörer, einige tanzten dazu. (Wolfram Kastl/ dpa)
"Wir tanzen, wann wir wollen" - Demo gegen das Tanzverbot (Wolfram Kastl/ dpa)

Getanzt hat Jesus nicht - zumindest ist das nicht überliefert. Aber müssen wir deshalb darauf verzichten? Ja, zumindest an Karfreitag, an diesem stillen Feiertag sind Clubnächte und wilde Partys in Deutschland verboten. Ganz schön oldschool - aber das muss ja nicht schlecht sein, findet Christiane Florin aus der Redaktion "Religion und Gesellschaft".

Frieden in der Welt, dafür soll der Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen sorgen. Doch das ist weder in Syrien gelungen, noch in der Ukraine oder in vielen anderen verfahrenen Konflikten. "Zahnloser Tiger" - so sagen böse Zungen. Trotzdem reißt sich Deutschland darum, einen Sitz in dem Gremium zu ergattern und hat Außenminister Heiko Maas auf Werbetour nach New York geschickt. Aber warum eigentlich? Fragen wir den Kollegen Gerwald Herter.

Und warum Deutsche wieder Lust haben, Kinder in die Welt zu setzen - und warum ihnen die auch ganz schnell wieder vergehen könnte, das erklärt Sina Fröhndrich aus der Wirtschaftsredaktion.

Fragen, Anmerkungen, Lob und Kritik gerne an: dertag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk