Montag, 21.05.2018
 
Seit 10:05 Uhr Gottesdienst
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagHartz IV: Die Antwort auf Armut?12.03.2018

Der TagHartz IV: Die Antwort auf Armut?

Sind die Hartz IV-Sätze wirklich zu niedrig? Kein Land importiert mehr Waffen als Indien, warum? Und Weltmeister Per Mertesacker und der Druck im Profifußball.

Von Philipp May

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hessen, Frankfurt am Main: Ein Obdachloser sucht mit einer Taschenlampe in einem Mülleimer nach Pfandflaschen. (dpa / Andreas Arnold)
Obdachlose im Winter (dpa / Andreas Arnold)

Sind die Hartz IV-Sätze zu niedrig? Die Debatte läuft wieder auf Hochtouren spätestens seit der Diskussion um die Tafeln, die immer mehr Menschen mit Lebensmitteln versorgen. Jetzt hat Jens Spahn, designierter Gesundheitsminister, klar gemacht: Hartz IV bedeute nicht Armut, sondern sei die Antwort der Solidargemeinschaft auf Armut. Widerspruch kommt von Birgid Becker aus der Deutschlandfunk-Wirtschaftsredaktion: Die Hartz IV-Sätze müssten sehr wohl erhöht werden. Geld dafür sei genug vorhanden. Die Ursachen, dass das dennoch nicht geschehe, lägen woanders.

Ausgerechnet Indien ist das Land, das am meisten Waffen importiert. Das geht aus dem neuesten Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts hervor. Jürgen Webermann, ARD-Korrespondent in Neu-Delhi erklärt, woran das liegt.

Fast unaushaltbarer Druck. Vor Spielen Brechreiz, Durchfall, Angst. Fußball-Weltmeister Per Mertesacker hat kurz vor seinem Karriereende dem Spiegel ein Aufsehen erregendes Interview gegeben und die Branche reagiert mit den üblichen Abwehrreflexen. Klaas Reese aus der DLF-Sportredaktion schildert, was jetzt passieren müsste.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk