Montag, 21.05.2018
 
Seit 13:05 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagRechte und Populisten auf dem Vormarsch – kippt Europa?05.03.2018

Der TagRechte und Populisten auf dem Vormarsch – kippt Europa?

Die populistische „5 Sterne“- Bewegung und die rechte Parteien-Allianz um Silvio Berlusconi haben die Wahl in Italien für sich entschieden. Noch ist aber unklar, wer das Land künftig regieren wird. Die Sozialdemokraten sind nun auch in Italien abgestürzt. Was sind die Gründe für die Krise der Sozialdemokraten in Europa?

Von Dirk-Oliver Heckmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Wieder im Wahlkampfmodus: Silvio Berlusconi (imago/Matteo Gribaudi)
Silvion Berlusconi mischt wieder mit (imago/Matteo Gribaudi)

Silvio Berlusconi hat es mal wieder geschafft: Sein Mitte-Rechts-Parteienbündnis, in dem auch Neofaschisten vertreten sind, ist als stärkste Kraft aus der Wahl in Italien hervorgegangen. Stärkste Partei wurde die populistische Bewegung "5 Sterne"-Bewegung des ehemaligen Komikers Beppe Grillo. Der sozialdemokratische "Partito Democratico" von Ex-Premier Matteo Renzi ist auf unter 20 Prozent abgestürzt. Meinungsforscher sprechen von einer regelrechten Revolution.
Wie kommt das Wahlergebnis bei den Italienern an? Wer wird das Land künftig regieren? Und weshalb darf man sich in Italien ungestraft Faschist nennen? Seine Eindrücke teilt unser Kollege Karl Hoffmann, der in Palermo lebt, mit uns.

Sozialdemokraten europaweit in der Krise

Deutschland, Frankreich, jetzt Italien: Die Sozialdemokraten sind europaweit auf dem Rückmarsch. Was sind dafür die Gründe? Und kann eine Erneuerung der SPD in Deutschland gelingen, wenn die Partei jetzt in eine neue schwarz-rote Regierung eintritt? Weshalb er schwarz sieht für die Zukunft der SPD, das erklärt Rainer Burchardt, ehemaliger DLF-Chefredakteur – er hat aber einen kühnen Vorschlag, wie die Erneuerung doch noch gelingen könnte.

Feedback schicken Sie gerne an: DerTag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk