Samstag, 24.02.2018
 
Seit 20:05 Uhr Studio LCB
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagStaatsdoping in Russland – Was bringt ein Komplett-Ausschluss bei Olympia?05.12.2017

Der TagStaatsdoping in Russland – Was bringt ein Komplett-Ausschluss bei Olympia?

Hat es in Russland jahrelang ein staatlich befördertes System des Dopings von Sportlern gegeben? Das Internationale Olympische Komitee hat dafür schwerwiegende Anzeichen – und berät heute über Konsequenzen. Außerdem: Fast jeder fünfte Viertklässler kann laut aktueller Studie nicht richtig lesen.

Von Dirk-Oliver Heckmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Frau hält eine kleine Glasflasche des Mittels Mildronat in der Hand. (imago/sportfoto/ITAR-TASS)
Staats-Doping: Sollte Russland von den Olympischen Spielen ausgeschlossen werden? (imago/sportfoto/ITAR-TASS)

Sollte das russische Team von den Olympischen Spielen in Südkorea ausgeschlossen werden?
Über diese Frage berät heute das IOC in Lausanne. Was kann ein Ausschluss der gesamten Mannschaft bringen? Wie funktionieren solche systematisch betriebenen Doping-Systeme? Und welche Folgen haben sie für die Betroffenen?
Ich spreche mit einer, die selbst Opfer eines Doping-Systems geworden ist: mit der ehemaligen DDR-Spitzensportlerin und Bürgerrechtlerin Ines Geipel. Sie hat eine eindeutige Haltung.

Der PISA-Schock ist schon viele Jahre her. Doch geändert hat sich nicht besonders viel. Immer noch hängt der Bildungserfolg stark von der sozialen Herkunft ab.
Eine Studie, die heute veröffentlicht wurde, belegt: Fast jeder fünfte Viertklässler hat Schwierigkeiten beim Lesen. Weshalb? Auch dazu mehr in dieser Folge von "Der Tag".

Anregungen / Feedback? Schreiben Sie uns eine Mail an DerTag@deutschlandfunk.de!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk