Samstag, 16.12.2017
StartseiteDokumente der Woche"Genscher ans Mikro zu bekommen, war überhaupt kein Problem"01.10.2014

Dettmar Cramer"Genscher ans Mikro zu bekommen, war überhaupt kein Problem"

Dettmar Cramer war 1989 Programmdirektor des Deutschlandfunk. Am 1. Oktober 1989 führte er mit Außenminister Hans-Dietrich Genscher das Interview der Woche – nur wenige Stunden, nachdem er den DDR-Flüchtlingen in der bundesdeutschen Botschaft in Prag mitteilte, dass sie in die BRD ausreisen dürfen. Warum Genscher dem Deutschlandfunk umgehend ein Interview gab, daran erinnert sich Cramer noch ganz genau.

Doris Simon im Gespräch mit Dettmar Cramer

Hans-Dietrich Genscher am 20.03.2014 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin. (Foto: Karlheinz Schindler/dpa)

Das Gespräch bezieht sich auf das Dokument der Woche - Interview mit Hans-Dietrich Genscher vom 1.10.1989

Es war der Morgen des 1. Oktobers 1989, als Dettmar Cramer mit Außenminister Hans-Dietrich Genscher das Interview der Woche führte. Nur wenige Stunden zuvor hatte Genscher den DDR-Flüchtlingen im Garten der Prager Botschaft mitgeteilt, dass sie nach Westdeutschland würden ausreisen können und nur wenige Tage vorher hatte Genscher bei den Vereinten Nationen in New York eine Herzattacke erlitten. Trotzdem stand der Außenminister nach seiner Rückkehr aus Prag dem Deutschlandfunk umgehend Rede und Antwort, wie sich Dettmar Cramer erinnert: „Die Leute, die sich um diese Deutschlandpolitik gekümmert haben, die konnte man im Grunde an zwei Händen abzählen. Das war überhaupt kein Problem, Hans-Dietrich Genscher nach Köln ans Mikrophon zu bekommen, er hat sofort zugesagt."

Dettmar Cramer war 1989 Programmdirektor des Deutschlandfunk und ein  Journalist, für den die Einheit Deutschlands auch 40 Jahre nach der Gründung zweier deutscher Staaten weiterhin das wichtigste publizistische Anliegen geblieben war. Der gebürtige Dresdner hatte sich nie mit der Teilung Deutschlands abgefunden. Zugleich war Dettmar Cramer journalistisch von Anfang an Begleiter und Unterstützer der Ostpolitik der Regierung Brandt. Er kannte sich bestens aus im Machtgefüge in Ostberlin, Moskau und anderen Ländern des Warschauer Paktes. Entsprechend lang war die Liste seiner Gesprächspartner auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs: Erfahrungen und Einsichten, die wiederum in Berichte, Interviews und Kommentare einflossen. Dettmar Cramer beendete seine journalistische Laufbahn als Intendant des Deutschlandfunks. Er lebt heute wieder in seiner Geburtsstadt Dresden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk