Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Dialog mit NordkoreaChina warnt vor Scheitern

Menschen in Seoul laufen auf einem Bildschirm vorbei, auf dem US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un zu sehen sind. (AFP / Jung Yeon-je)
Menschen in Seoul laufen auf einem Bildschirm vorbei, auf dem US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un zu sehen sind. (AFP / Jung Yeon-je)

China hat Nordkorea und die USA vor einem Scheitern der geplanten Gespräche über eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel gewarnt.

Das Außenministerium in Peking erklärte, alle Beteiligten müssten guten Willen und Aufrichtigkeit demonstrieren, um eine förderliche Gesprächsatmosphäre zu schaffen.

Nordkorea hatte zuvor mit der Absage des geplanten Gipfeltreffens von Machthaber Kim Jong Un mit US-Präsident Trump gedroht. Ein Regierungsvertreter erklärte in Pjöngjang, man habe kein Interesse mehr an dem Treffen, falls es auf amerikanischen Forderungen nach einer einseitigen Denuklearisierung Nordkoreas beruhe.

Nach nordkoreanischen Angaben wurden bereits hochrangige Versöhnungsgespräche mit Südkorea abgesagt, die für heute geplant waren. Seoul bedauerte dies.

Das Weiße Haus erklärte lediglich, man prüfe die Position Pjöngjangs hinsichtlich des Gipfeltreffens.

Diese Nachricht wurde am 16.05.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.