Sonntag, 17.12.2017
StartseiteFreistilEine Reise zu den Helden der deutschen Popliteratur17.09.2017

Die absolute GegenwartEine Reise zu den Helden der deutschen Popliteratur

In den 1980er-Jahren tauchte eine neue Generation Schriftsteller auf mit Vorliebe für subkulturelles Insiderwissen und die absolute Gegenwart. Diese Popliteraten - Christian Kracht, Joachim Lottmann, Joachim Bessing und viele andere - wurden geliebt und gehasst.

Von Lorenz Schröter

Man sieht den Buchautor und "Pop-Literat" Joachim Lottmann in einer TV Sendung von 2005 zum Thema "Abschied vom Jugendwahn".  (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)
Der Buchautor und "Pop-Literat" Joachim Lottmann in einer TV Sendung von 2005 zum Thema "Abschied vom Jugendwahn". (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Als Popstars mit hohen Vorschüssen. Waren es Milchbubis oder Zeitgeist-Schnösel? Oder stehen sie in der Tradition von Jack Kerouac, William S. Burroughs, Charles Bukowski oder Rolf Dieter Brinkmann? Einige der Autoren sind reich und berühmt geworden und wollen nichts mehr mit Pop zu tun haben. Viele sind in der Versenkung verschwunden und andere machen weiter.

Der Autor Lorenz Schröter gehörte unter dem Künstlernamen Lorenz Lorenz einst selbst zu diesen Popliteraten, trifft auf alte Bekannte und neue Romane.

Produktion: Dlf 2017

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk