• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:30 Uhr Nachrichten
StartseiteBücher für junge LeserDie besten 7 Bücher für junge Leser07.09.2013

Die besten 7 Bücher für junge Leser

Die Deutschlandfunk-Bestenliste im September

Eine Jury mit 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser.

Für junge Leser gibt es wieder viel neuen Lesestoff (picture alliance / dpa / Jan Woitas)
Für junge Leser gibt es wieder viel neuen Lesestoff (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat September.


Fräulein Esthers letzte Vorstellung
Eine Geschichte aus dem Warschauer Ghetto

Von Adam Jaromir und Gabriela Cichowska (Illustration)
Unter Verwendung der Originaltexte von Janusz Korczak
Gimpel Verlag, 125 Seiten, € 29,90/SFr 40,90, ab 6

Warschauer Ghetto. An der südlichen Mauer, wo sich heute ein Puppentheater befindet, stand einst ein vierstöckiges Gebäude: der letzte Sitz des jüdischen Waisenhauses Dom Sierot, das von Dr. Korczak geleitet wurde und das in dieser dunklen Zeit 200 Kindern ein Zuhause war. Das kunstvoll gestaltete Buch erzählt von den Kindern, die dort wohnten.


Kennys Fenster

Von Maurice Sendak
Aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit
Aladin Verlag, 64 Seiten, € 14,90/SFr 20,90, ab 5

Kenny träumt von einem Fantasieort – ein Ort, an dem er immer sein möchte. Sein Zimmerfenster ist für ihn das Tor zu dieser wunderbaren Welt: ein Garten, der zur Hälfte im Sonnenlicht und zur anderen Hälfte im Mondlicht liegt. Um hinein zu gelangen, muss er sieben Fragen beantworten. Eine davon: "Willst du immer, was du denkst, dass du willst?" Knifflige Fragen, bestechend logische Antworten, wundervoll gezeichnet und geschrieben.


Das Land Manglaubteskaum

Von Norman Messenger
Aus dem Englischen von Katharina Orgaß und Gerald Jung
Gerstenberg Verlag, 32 Seiten, € 16,95/SFr 23,90, ab 5

Am Fuße eines Bücherbergs lauschen Inselbewohner den wundersamsten Geschichten. Watvögel tragen Gummistiefel, weil sie nasse Füße nicht schätzen. Und am Ufer des Zaubersees necken Riesen-Drachenlibellen kuriose Doppelrahkühe. Eine zauberhafte Entführung in sagenhaften Bildern und Geschichten an einen Ort, den man nicht suchen, sondern nur finden kann.


Ketchup für die Königin

Von Rutu Modan
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler
Kunstmann Verlag, 32 Seiten, € 14,95/SFr 20,90, ab 5

Sitz gerade! Sprich nicht mit vollem Mund! Seit Generationen immer wieder das Gleiche. Auch Nina ist genervt von den gut gemeinten Erziehungsritualen der Eltern. Und dann das: "Was machst Du, wenn die Königin von England dich zum Essen einlädt!" Gesagt, getan. Ein unvergessliches Abendessen im Buckingham Palace nimmt seinen Lauf in einem Bilderbuch voller Turbzulenzen.


Für immer

Von Kai Lüftner und Katja Gehrmann (Illustration)
Verlag Beltz & Gelberg, 32 Seiten, € 12,95/ SFr 18,90, ab 5

Die Blumen vor dem Haus sind dieselben. Die Ampel an der Kreuzung hat sich nicht verändert. Und auch der kleine Lotto-Laden auf der anderen Straßenseite sieht aus wie immer. Trotzdem ist alles ganz anders. "Es wird nie wieder so sein, wie es mal war!", hat Mama gesagt, "aber Papa ist immer bei mir." Ein poetisches Bilderbuch über den die Erfahrung des Todes aus der Sicht eines kleinen Jungen.


43 Gründe, warum es aus ist

Von Daniel Handler und Maira Kalman (Illustration)
Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
Hanser Verlag, 368 Seiten, € 18,90/SFr 26,90, ab 14

Ed ist der Star der Basketballmannschaft. Die sechzehnjährige Min steht total auf Kino. Als sich beide begegnen funkt es gewaltig. Eine kurze, aber heftige Liebesbeziehung beginnt und stößt auf kaum zu bewältigende Hindernisse. – Die außergewöhnlich gestaltete und erzählte Chronik einer gescheiterten Liebe.


Du bist sowas von raus!
Echte Geschichten aus der Arche

Von Beate Dölling
Herausgegeben von Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher
Gabriel Verlag, 300 Seiten, € 14,95/SFr 21,90, ab 12

Stell dir vor, dich hat noch nie jemand liebevoll in den Arm genommen, noch nicht einmal deine Eltern. Oder du wünschst dir nichts sehnlicher, als ein einziges Mal friedlich mit der ganzen Familie an einem Tisch zu sitzen. – Echte Schicksale von jungen Menschen, die aus eigener Kraft einen Teufelskreis der Hoffnungslosigkeit durchbrechen möchten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk