• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 21:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoDie GEMA-Rebellen12.08.2013

Die GEMA-Rebellen

Corso-Gespräch mit Meik Michalke

Die GEMA hat mehr als 110 Jahre lang konkurrenzlos die Rechte verwertet für alle, die komponieren, Liedtexte oder Libretti schreiben, Musik verlegen und veröffentlichen - und dafür Geld bekommen möchten. Doch diese Monopolstellung soll nicht mehr lange halten, wenn es nach der C3S geht: der "Cultural Commons Collecting Society", einer neuen Verwertungsgesellschaft. Meik Michalke vom Verein OpenMusicContest ist Künstler und erklärt, warum es eine Alternative zur GEMA braucht.

Die Fragen stellte Ulrich Biermann

GEMA steht für Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. (Friedemann Schmidt-Mechau)
GEMA steht für Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. (Friedemann Schmidt-Mechau)

Das vollständige Gespräch mit Volker Bertelmann können Sie mindestens bis Januar 2014 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk