• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteWissenschaft im BrennpunktDie große Transformation17.03.2013

Die große Transformation

Klima - Kriegen wir die Kurve?

Klimarettung im Comic-Stil und auf 144 Seiten kommt aus dem Umfeld des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung. Hier werden weniger die Abenteuer von Superhelden als die Erkenntnisse von Klimaforschern unter die Leute gebracht, und das in ansprechenderer Form als im 400-seitigen Originalgutachten von 2011.

Rezension: Dagmar Röhrlich

Alexandra Hamann, Claudia Zea-Schmidt, Reinhold Leinfelder: Die große Transformation. Klima - Kriegen wir die Kurve? (Jacoby & Stuart)
Alexandra Hamann, Claudia Zea-Schmidt, Reinhold Leinfelder: Die große Transformation. Klima - Kriegen wir die Kurve? (Jacoby & Stuart)

Es geschah vor vielleicht drei Milliarden Jahren: Zum ersten Mal produzierten Cyanobakterien mit Hilfe von Sonnenlicht aus Kohlendioxid und Wasser Biomasse - und setzten dabei Sauerstoff frei. Mit der Photosynthese legten sie den Grundstein für die Welt, die eines noch fernen Tages den Menschen hervorbringen sollte. Und der wiederum lernte mit dem Feuer umzugehen, entwickelte die Landwirtschaft, gründete Städte, erfand Maschinen, stieß die Industrialisierung an, setze erst Kohle, dann Erdöl und -gas ein - und verändert die Erde tiefgreifend, scheint geradezu die Grenzen ihrer Belastbarkeit austesten zu wollen. Eine seiner "Machenschaften" ist der Klimawandel. Und so stellt Hans-Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung PIK, in "Die große Transformation" in seiner Eigenschaft als Comic-Held fest: "Die Fähigkeit des Erdsystems, der menschlichen Zivilisation weiterhin die stabile Lebensgrundlage zu bieten, die ihr Entstehen erst ermöglicht hat, steht auf dem Spiel. Wenn wir die Kurve nicht kriegen, kollidieren wir mit den planetarischen Leitplanken."

Und das gilt es zu verhindern. Deshalb erklärt FU-Geologie-Professor Reinhold Leinfelder, was das Anthropozän ist, die Menschenzeit: dass wir inzwischen in drei Viertel der eisfreien festen Erde eingreifen: "Wir haben die Kontrolle über das Reich der Natur, vom Klima über die Umwelt bis hin zur DNA übernommen. Statt in Biomen, also natürlichen Lebensräumen, leben wir heute in Anthromen, in menschengemachten Kulturlandschaften," erklärt sein Comic-Alter-Ego. Wenn die Barrieren zwischen Natur und Kultur zusammenbrächen, entscheide der Mensch, was die Natur ausmache und was sie in Zukunft sein werden: "Das bedeutet, wir haben eine große Verantwortung und müssen nicht nur für uns, sondern langfristig für kommende Generationen denken."

Das ist der Ausgangspunkt eines Comics der besonderen Art: In neun "Graphic Interviews" - gezeichneten Interviews - erzählen Natur-, Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure und Juristen, was wir heute über den Klimawandel wissen. Sie berichten über Wüstenbildung, EEG, den Weg zur CO2-freien Wirtschaft oder welche Folgen ein ungebremster Klimawandel für die Weltwirtschaft hätte… Die Experten, die hier zu Wort kommen, sind Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der deutschen Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Thema ist der Übergang zu einer klimaverträglichen, nachhaltigen Gesellschaft, wie Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gemeinsam "die Kurve kriegen können", damit Nachhaltigkeit mehr wird als ein bloßes Schlagwort.

Denn, davon sind die Autoren überzeugt, wir haben das Wissen und die Technik, um den Umbau der Weltwirtschaft und Weltgesellschaft - eben "die große Transformation" - einzuleiten, damit es nicht so schlimm kommt, wie es kommen könnte, wenn wir nichts tun. Die neun, die hier zu Wort kommen, waren im Jahr 2011 Autoren des mehr als 400 Seiten langes Originalgutachtens "Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation". Und während nur wenige Menschen dieses in der berichtsüblichen staubtrockenen Sprache abgefasste Werk lesen, wird das mit dem Comic, der daraus geworden ist, ganz anders sein. Hier werden komplexe Zusammenhänge auf 140 Seiten mit Schwarz-Weiß-Zeichnungen locker und verständlich erklärt: Leicht lesbar, aber trotzdem voller Fakten und Ideen, über die Nachzudenken sich wirklich lohnt. Der Nachmittag, den man mit diesem Comic verbringt, ist gewonnene Zeit.

Alexandra Hamann, Claudia Zea-Schmidt, Reinhold Leinfelder: Die große Transformation. Klima - Kriegen wir die Kurve?
ISBN: 978-3-941-08723-1
Jacoby & Stuart, 144 Seiten, 14,95 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk