Hintergrund / Archiv /

 

Die Hoffnung auf die Wunderheilung

Der Esoterik-Boom und seine Opfer

Von Wolfgang Meyer

Religiöse Zeremonie
Religiöse Zeremonie (AP)

Die Sekten-Info NRW erhält immer mehr Anfragen zum Thema Esoterik. Die Horoskope-Leser und Heilsversprecher sprechen vor allem Frauen an, die sich von der angeblichen Schnelligkeit der Problemlösung elektrisieren lassen.

Astro-TV: "(Klingeln) Wer ist jetzt am Apparat? Hallo – Hier ist Annette, Hallo Annette, guten Tag!"

Eine etwas beleibtere Dame mittleren Alters – umrandet von allerlei Telefonnummern und Kleingedrucktem auf dem Bildschirm. Oben links steht "Astro-TV".

Astro-TV: "Also, Anni, dein Alter und Familienstand, dann gucken wir mal für dich..."

Sie hat schon während des Anrufs einen Stapel Karten gemischt. Und legt sie auf den Tisch, hinter dem sie sitzt. Was sieht sie darin? - Offenbar nichts Geringeres als die Zukunft, die Zukunft der Anruferin.

Astro-TV: "Also bei dir liegt der Fokus ganz stark auch auf Beruf, ( ... ) Also pass mal auf, du könntest auch publizieren, schreiben! Das kann ich hier sehen, da hättest du ne Begabung, ja..."

Na, also, für Annette, die Anruferin, für "Anni" ist damit offensichtlich alles in Ordnung.

"Vor allem einsame und verzweifelte Menschen rufen bei Hotlines dieser Art an. Sie fühlen sich allein gelassen mit ihren Problemen und suchen auf diese Art Hilfe."

Ein Auszug aus "Die Esoterisierung der Gesellschaft" – einer noch druckfrischen Publikation der Essener Diplompsychologin Uta Bange:

"Im günstigen Fall wird ihnen von den Beratern eine neue Liebe prognostiziert, Erfolg am Arbeitsplatz oder Gesundheit in der Zukunft."

Astro-TV: "Das Zweite ist, dass du noch mal einen Partner bekommst, der Partner ist frei, der hat 'ne Festanstellung im Technik-Ingenieurbereich. Und das wird noch mal 'ne schöne Lebenspartnerschaft werden!"

"Die Menschen, die sich an Wahrsager wenden, suchen keine umfangreiche Analyse ihrer Lebenssituation. Sie wünschen klare, konkrete und praktikable Ratschläge. Sie gehen davon aus, dass die Wahrsager tatsächlich über parapsychologische Fähigkeiten verfügen."

Uta Bange, die Autorin, arbeitet für den Verein Sekten-Info Nordrhein-Westfalen in Essen. Die Aufgabe dieser Einrichtung besteht darin, Informationen und Beratung zu bieten, also den Betroffenen von neuen religiösen und ideologischen Gemeinschaften und esoterischen Gruppen zur Seite zu stehen.

"Es gibt natürlich viele Menschen, die Probleme haben, aber interessanterweise gibt es immer mehr, die eben dann nicht zu professionellen Psychotherapeuten oder Ärzten gehen, sondern es gibt ein starkes spirituelles Bedürfnis. Und die Esoterik hat es geschafft, das so zu vermischen, also so Lebenshilfe plus Esoterik sind anscheinend Angebote, die viele Menschen ansprechen."

Nach einer eigenen Statistik ihrer Einrichtung vergrößert sich die Zahl der Anfragen und auch die der Beratungen von Jahr zu Jahr ganz erheblich. Allein im vergangenen Jahr haben gut 280.000 Menschen die Internetseite der Beratungsstelle besucht, das waren 40.000 mehr als im Vorjahr. Und Sabine Riede, das ist die Geschäftsführerin der Sekten Info NRW – sie weist darauf hin, dass es ganz offensichtlich einen besonderen Zuwachs im großen Bereich der Esoterik gibt:

"Das heißt: Zum ersten Mal haben sogar die Beratungsfälle die Anfragen übertroffen. Das heißt, wir haben hier in dem Bereich immer mehr Problemfälle. Und das ist schon auch ein Spiegelbild dessen, was sich in der Gesellschaft im Moment abspielt."

Was sich da abspielt - auch darauf gibt die Statistik Antwort: 52 Prozent, also ein wenig mehr als die Hälfte aller Deutschen, glauben zum Beispiel, dass sogenannte "ganzheitliche Heilverfahren" wie Reiki oder Bachblüten ernstzunehmende Alternativen zur Schulmedizin darstellten. Und die meisten dieser Gläubigen wenden diese Heilmethoden auch an, genauer: 80 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer. Und noch eine Zahl: Nach einer EMNID-Umfrage glauben 48 Prozent der Befragten, also fast die Hälfte, dass der Stand der Sonne und der Sterne das körperliche und seelische Wohlbefinden beeinflussten. Unterm Strich – diesen Schluss ziehen wiederum die Expertinnen der Essener Beratungsstelle – bilden mittlerweile jene Menschen, die nichts mit Esoterik im Sinn haben, eine Minderheit.

"Esoterik, abgeleitet aus dem altgriechischen Wort "Esoterikos". Innerlich. Die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs: eine philosophische Lehre, die nur für einen ganz bestimmten Personenkreis zugänglich ist, für einen inneren Zirkel."

Riede: "Die Esoterik ist ganz gut in drei Bereiche zu unterteilen, das ist einmal der Bereich der Zukunftsvorhersagen, dann geht es um die allgemeine Lebenshilfe oder Hilfe für psychische Probleme. Und der dritte Bereich ist der Bereich der Wunderheilung oder der Bereich, wo man Heilung für körperliche Leiden erwartet."

Astro-TV: "So liebe Zuschauer, und noch mal Rollschuhe an und Gas geben und jetzt sich hier durchwählen ...""

Was aber ist problematisch an Zukunftsvorhersagen? Und wer nimmt das schon ernst? Schauen wir nicht alle gelegentlich ins Horoskop und amüsieren uns dabei? Sabine Riede winkt ab: Vorsicht, nicht verharmlosen!

""Ich finde jede Art von Wahrsagerei schon bedenklich. Natürlich gibt es Leute, die ihr Horoskop lesen und es dann auch anschließend wieder vergessen und eigentlich sich nicht daran orientieren. Wenn ich aber ein persönliches Gespräch bei einer Wahrsagerin suche und ich ein Stückweit daran glaube, kann ja jede Botschaft, die ich hier erhalte, auch schon gefährlich sein."

AstroTV: "So, wer kommt hier jetzt durch ..."

Riede: "Denn es kommen ja nicht immer nur gute Vorhersagungen, sondern es könnte ja auch halt was sein, wie: Ja, du wirst nie den richtigen Partner finden oder du wirst in nächster Zeit erkranken. Und allein das kann ja auch schon im Sinne einer selbsterfüllenden Prophezeiung mich steuern oder kann aber auch große Ängste auslösen, dass ich hinsichtlich der Zukunft dann sehr traurig bin und mich auch gar nicht mehr traue, auf andere Menschen zuzugehen, oder Angst vor einer Erkrankung habe."

AstroTV: "Ja, gut, Leute, da seid ihr bei mir immer falsch, bei mir gibt's keine Lottogewinne ..."

Und wenn man dann wirklich krank wird, dann geht man eben zum Geistheiler. Auch deren Geschäfte brummen.

"Geistheiler, Heilergruppen oder Schamanen bieten Hilfe zur Heilung von körperlichen Krankheiten an."

Uta Bange, die Esoterisierung der Gesellschaft.

"Reiki, Bachblüten, Homöopathie oder Kinesiologie sind beliebte Verfahren, die auf dem Esoterikmarkt angeboten werden. Gemeinsam ist ihnen der Glaube an besondere Heilkräfte oder universelle Energiequellen."

"Luft, Feuer, Wasser, Erde,
Kinder ihr aus höherer Sphäre,
ich rufe euch, erhöret mich!"

Ein Hexenspruch aus der Wicca-Lehre. Nachzulesen in Wicca, Einführung in Spiritualität und Praxis der neuen Hexenkunst. Von Scott Cunningham.

"In den Zirkel, wohl gestaltet,
gegen Flucht und böses Walten
ruf ich euch, erhöret mich!"

"Viele Geistheiler versprechen, auch schwere Krankheiten heilen zu können. Der BrUNO-Gröning-Freundeskreis heilt angeblich durch einen göttlichen Heilsstrom. Dieser wird von dem verstorbenen BrUNO Gröning vermittelt."

Was aber offenbar nicht immer erfolgreich ist. Die Beratungsstelle dokumentierte den Fall einer Asthmatikerin, die ihre Medikamente abgesetzt hatte, da sie auf diesen göttlichen Heilstrom vertraute. Als sie dann einen Asthmaanfall erlitt, rief sie nicht etwa den Notarzt an, sondern ein Mitglied des BrUNO-Gröning-Freundeskreises. Die Frau erstickte qualvoll. Andere Fälle enden nicht unbedingt tödlich, aber mit geleertem Bankkonto und enttäuschter Hoffnung, einer verzweifelten Hoffnung, die zuvor mit allen Tricks geschürt worden ist.

Riede: "Das kann einmal sein, dass eine Oma dann, als der Enkelsohn an Krebs erkrankt und von der Schulmedizin zu erfahren ist, dass der Tumor nicht zu operieren ist und die Gefahr besteht, dass das Enkelkind sterben würde, sich eben an eine Wunderheilerin wendet und hier 15.000 Euro bezahlt hat, um eben das Kind geistig mithilfe geistiger Heilung heilen zu können. Was dann natürlich nicht funktioniert hat, sodass dann hier erst mal das Geld weg war und dann trotzdem das Kind leider gestorben ist."

Der dritte Bereich der Esoterik: die Angebote im Bereich Lebensberatung und sogar Heilung von psychischen Krankheiten. Es ist mittlerweile schwierig, den Überblick zu behalten über die zunehmende Vielfalt dieser Angebote, erklärt Uta Bange, die Psychologin. Das fängt an bei den "Klassikern" wie Familienstellen nach Hellinger oder Wiedergeburtsritualen und wird ergänzt durch zahlreiche Gruppierungen, die sich um irgendeinen Guru herum gebildet haben.

"Ihr Wissen stammt von Gott, Maria, Erzengel Michael, Geistern und auch Außerirdischen. In der Reinkarnationstherapie beispielsweise werden mit Hilfe von Entspannungstechniken und Visualisierungen angebliche frühere Leben aufgesucht. Dort wird nach den Ursachen für heutige Probleme gesucht."

Und dabei kommt dann zum Beispiel ans Tageslicht: Du bist im finsteren Mittelalter als Hexe verbrannt worden. Und deswegen leidest du noch heute unter den Folgen dieser schrecklichen Erfahrung, deswegen hast du solche Probleme, dein Leben in den Griff zu bekommen.

"Kryon vom magnetischen Dienst, ein Engelwesen des Universums, spricht durch das Medium Sabine Sangitar und lehrt in 48 Schritten die eigene göttliche Kraft zu leben. All diese Anbieter und Gruppen bieten Lebenshilfe an und nutzen dazu angeblich spirituelle Quellen."

Wen oder was diese Heiler auch immer nutzen, es ist nicht eben ungefährlich, ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. Die wenigsten, so Uta Bange, haben irgendeine Art von professioneller therapeutischer Ausbildung.

"Und das kann bei psychisch labilen Menschen eben auch manchmal danebengehen, dass eine Psychose ausgelöst wird. Oder dass sie dann nach einer Zeit merken, die haben sich nicht wirklich für mich interessiert, sondern eher für mein Geld. Und wenn kein Geld mehr da war, auch das Interesse der Anbieter nachgelassen hat, dass doch eher materielles Interesse im Vordergrund steht. Und viele merken dann oder fallen dann doch irgendwann wieder tief und merken, eigentlich hat's mir nicht wirklich geholfen, meine Probleme zu lösen. Und dann sind wir wieder dran. Die mit der etwas fundierteren, aber vielleicht auch langatmigeren Hilfestellung."

Es sei schon absurd, sagt Uta Bange. Wer würde sich ernsthaft von einem Fernfahrer operieren lassen, der zuvor erklärt hat, er habe seinen Beruf an den Nagel gehängt und sei nun durch irgendeine Erleuchtungskraft dazu befähigt worden, Gallenblasen zu entfernen? Bei psychischen Problemen jedoch achteten die Esoterikjünger nicht auf irgendeine Art von Professionalität. Für die professionelle Lebensberatung – die Psychologin hat es erwähnt – ist die Langatmigkeit ein wichtiges Stichwort. Menschen aus ihren Krisen zu befreien, ihnen wirkliche Hilfe zu geben, das brauche eben Zeit. Und es sei mühevoll – auch und vor allem für den Patienten. Esoterische Angebote hingegen seien genau deswegen so verlockend, weil sie einen vermeintlich kürzeren und leichteren Weg böten.

Bange: "Es wird ganz oft versprochen, du kannst hier erleuchtet werden, glücklich werden, erfolgreich werden, materiell auch erfolgreich werden, reich werden, das ewige Glück finden."

AstroTV: "Und deswegen bin ich auch eine Topberaterin, ich sag's mal so. Ich hab über 138.000 Beratungen schon gemacht, deswegen können sie mir vertrauen."

Bange: "Diese Versprechungen, die sind schon sehr hoch angesiedelt. Und es gibt eben auch viele, die genau danach suchen, und zwar möglichst schnell, also es soll nicht lange dauern, sondern in drei Wochenendseminaren kann ich glücklich werden, kann ich eine tolle Beziehung führen. Und genau das bieten die an."

Häufig sind es Frauen, die sich von der angeblichen Schnelligkeit der Problemlösung elektrisieren lassen. Vor allem solche Frauen, so ergänzt Sabine Riede, die unter einer klassischen Doppelbelastung stehen:

"Also, die so den Spagat zwischen Versorgung der Kinder, Haushalt und Berufsleben als alleinerziehende Mütter nicht bewerkstelligen können und sich hier dann Hilfestellungen erwarten. Also deshalb auch wieder diese schnelle Entscheidung wollen oder die schnelle Hilfe wollen, weil nicht viel Zeit ist und sie dann gerne Hilfestellung für die Erziehung möchten oder eine ganz schnelle Entspannung für sich selber oder aber auch ein ganz tolles Erlebnis für sich selber, um noch mal wieder das Gefühl zu kriegen: Ich bin nicht die ausgelaugte Frau, sondern ich bin jemand ganz Besonderes."

Das ist nach den Erfahrungen der Beratungsstelle neben der Zeiteinsparung häufig noch ein weiterer Grund, sich einer Esoterikgruppe anzuvertrauen: die vermeintliche Aufwertung des eigenen Ichs.

"Menschen, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen, erfahren bei esoterischen Anbietern, dass sie etwas ganz Besonderes sind. Es entsteht ein Gefühl des Auserwähltseins, der Verbundenheit und der Geborgenheit. Emotionsmobilisierende Techniken und Seminare führen zu Euphorisierungen und verlangen nach Wiederholung. Zunehmend entwickelt sich eine psychische Abhängigkeit."

AstroTV: "Alles Gute, bis zum nächsten Mal, ciao!"

Es ist zuweilen eine Flucht aus der trüben realen Welt. Und wer flieht? Auch wieder die Frauen. Meistens. Die typische Esoterik-Konsumentin ist nicht mehr ganz jung, lebt ein klassisches Familienmodell. Nun aber gehen die Kinder aus dem Haus, der Mann arbeitet noch. Was tagsüber bleibt, ist ein Gefühl der Leere und der eigenen Überflüssigkeit. Sie sind empfänglich für Meditationsangebote, Erleuchtungskurse oder Ausbildungen zu Heilerinnen.

"Gut, was kann man da empfehlen: Natürlich möglichst sich auf andere Art Befriedigung zu verschaffen oder Herausforderungen oder das Selbstbewusstsein zu stärken. Es gibt vielleicht auch Gebiete, wo das funktioniert außerhalb der Esoterik."

Der Versuch der Beratungsstelle, die Esoterikwelle zu brechen, ist ein wenig aussichtsreicher Kampf gegen Windmühlen. Die Sekten-Info NRW kann aufklären, sammeln und beraten. Aber alternative Sinnangebote müssten andere liefern. Wie etwa steht's um die Volkskirchen? Hatten die nicht einst das Monopol in Sachen Sinnangebot? Wie ist es zu erklären, dass die Gotteshäuser sich leeren und die Leute offenbar lieber nach Zauberei und der inneren Mitte fahnden und sich etwa in Online-Hokuspokusläden mit allerlei magischem Zubehör eindecken?

"Kristallkugeln, Kerzenmagie, Ritualzubehör, magische Pulver und Pflanzen. Alles online zu bestellen. Glückspulver etwa, der 20-Gramm-Beutel für nur 3,50 Euro."

Schäfer: "Ich glaube, so erfolgreich die Aufklärung und unsere enormen rationalen Leistungen und auch Fähigkeiten sind, so sehr muss man sehen, dass damit die Welt immer nüchterner, trockener, eindimensionaler wird, geheimnislos, leerer auch, vielleicht sogar sinnentleert für viele."

Andrew Schäfer, er ist Landespfarrer und arbeitet für das Referat Sekten- und Weltanschauungsfragen der evangelischen Kirche im Rheinland:

"So nimmt das Bedürfnis zu, wieder etwas Geheimnisvolles an der Welt zu entdecken, das Bedürfnis der Menschen nach Wiederverzauberung der Welt."

Die Wiederverzauberung der Welt. Wer wünscht sich das? Durchgeknallte? Vom Christentum Enttäuschte? Nüchtern vom Standpunkt der Aufklärung aus betrachtet scheint es da ein Defizit zu geben: Esoteriker, Sektenanhänger, Sonderlinge – das sind postmoderne, meist urbane Menschen, die so etwas wie ein spirituelles Wellnessprogramm buchen, um in einer für sie ebenso komplexen wie sinnentleerten Welt klarzukommen.

"Ich bin jetzt glücklicher Besitzer eines Pentakels und trage es gern."

Eintrag in einem Internetforum.

"Zum Duschen behalte ich es immer um. Chemisch dürfte es kein Problem sein, sowohl das Pentagramm als auch die Kette bestehen aus Edelstahl. Die Frage, die sich mir stellt: Entweihe ich damit eventuell das Pentagramm oder ist das unbedenklich? Über Antworten würde ich mich freuen."

Zauber, Spiritualität. In einer säkularisierten Welt werden die Bedürfnisse danach ganz einfach nicht ausreichend befriedigt, das ist auch die Theorie der Psychologin Uta Bange:

"Eine Überlegung ist, dass die Kirchen den Menschen das nicht mehr so bieten können, auch dass sie sich da spirituell nicht mehr so beheimatet fühlen, und dass die Esoterik da eine Alternative bietet. Die oft dann eben auch noch spektakulärer ist oder auch noch mehr so einen größeren Eventcharakter hat als das, was die traditionellen Kirchen zu bieten haben."

Wenn sich Christen die Plakette des heiligen Christopherus ans Armaturenbrett des Autos kleben, entspricht dies dann nicht auch einem Bedürfnis nach Magie? Ist es Zauberei, wenn der Pfarrer mit Wasser tauft oder das Zeichen des Kreuzes in die Luft schreibt? Theologisch ein klares Nein, aber worauf kommt es an: darauf, was Gelehrte wissen oder darauf, was Menschen glauben? Es ist unbestritten: Die Menschen haben ein Bedürfnis nach Ritualen, ob Magie dahinter steht oder nicht.

"Unbedingt. Menschen suchen stärker als noch vor 15 oder 20 Jahren eine rituelle Begleitung ihres Alltags."

Andrew Schäfer, der evangelische Fachmann für Sekten- und Weltanschauungsfragen:

"Für jede kleine Alltagsgeschichte kann ich ein Ritual bekommen. Das ist auch etwas, was für die großen Kirchen interessant ist. Wir bieten rituelle Passagen an den Lebenswenden, Taufe, Firmung, am Übergang Kind Erwachsener. Und hier begegnen plötzlich Alltagsrituale – ja, ich streue Pulver ins Portemonnaie, damit mein Geld mehr wird. Oder ich suche nach einem Zauber, dass ich machen kann, dass mein Klassenkamerad mich liebt oder solche Dinge. Solche Rituale würden wir nie vorhalten, aber offenbar ist das Bedürfnis der Menschen da."

Aber die esoterischen Magie- und Ritualanbieter verlangen eben im Unterschied zu dem Kirchen eines nicht: das Engagement für die Gemeinschaft. Das ist – so sieht es die Sekten-Info-NRW-Chefin Sabine Riede - unbequem in einer in jeder und damit eben auch in spiritueller Hinsicht konsumorientierten Gesellschaft:

"In den beiden großen Kirchen wird halt erwartet aufgrund des Glaubens, dass man sich auch selber einbringt, dass man mehr Zeit mitbringt und dass es hier um Gemeinschaft und um Nächstenliebe geht. Und das ist etwas, was ja viele Menschen nicht mehr leisten wollen, weil es ihnen immer sehr um die eigene Bedürfnisbefriedigung ihrer Wünsche geht. Und da ist die Esoterik viel konsumorientierter, bietet eben eine gute Mischung auch zwischen dem, was ich gerne haben möchte und zwischen Lebenshilfe und Spiritualität."

"Luft, Feuer, Wasser, Erde,
Kinder ihr aus höherer Sphäre,
ich rufe euch, erhöret mich!"

Bedürfnisbefriedigung – was ist schon dagegen einzuwenden? Viele mögen auf der neuen Esoterikwelle reiten, ohne dabei Schaden zu nehmen. Nach den Erfahrungen der Beratungsstelle aber gehen immer mehr Menschen unter in dieser Welle. Und nehmen eben doch Schaden: finanziell, weil sie abgezockt werden und manchmal viele Tausend Euro verlieren, gesundheitlich, weil die notwendige medizinische Hilfe ausbleibt – und nicht zuletzt seelisch. Bei vielen, die anschließend professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, wurden eben keine Bedürfnisse befriedigt, sondern – in den harmloseren Fällen – falsche Hoffnungen enttäuscht.

"Aus Höhle, Wüste, Berg und Wasser
Mit Pentagramm, Stab, Kelch und Messer
Ruf ich euch…"

Die esoterischen Geister können eben offenbar auch böse sein.

"... erhöret mich.
Dies ist mein Wille, so wünsch es ich!"

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hintergrund

LufthansaKranich in der Klemme

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen

Pilotenstreiks und Konkurrenz durch Billigflieger und Golf-Airlines: Die Lufthansa steht unter Druck. Allein die Streiks haben die Airline 170 Millionen Euro gekostet. Und alle Versuche, mit der Konkurrenz gleichzuziehen, scheiterten bisher. Denn die greift an wunden Punkten an.

Fehlende Osteuropa-ExpertiseDeutschlands Russlandpolitik in der Krise

Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Verhandlungstisch

Nach Ende des Kalten Krieges, als die "Feindwissenschaft" nicht mehr benötigt wurde, bauten Politik und Hochschulen zahlreiche Osteuropa-Forschungseinrichtungen ab. Das rächt sich nun. Im Bundestag, in den Medien und in der Politikberatung fehlen Russland-Kenner.

PR an Hochschulen Wie die Werbung in die Wissenschaft kam

Die Silhouetten zweier Studierender mit Doktorhut.

Die Bedeutung von Marketing oder Werbung für die Wissenschaft ist in den letzten Jahren beträchtlich gestiegen. Meistens geht es den PR-Abteilungen der Hochschulen weniger darum, Journalisten als Multiplikator wissenschaftlicher Erkenntnisse zu gewinnen. Vielmehr soll ein hoher Bekanntheitsgrad die Chancen auf externe Fördergelder verbessern.

 

Politik

Burkina FasoRebellion gegen Präsident Compaoré

Demonstranten in Ouagadougou.

In Burkina Faso eskaliert der Protest gegen eine mögliche weitere Amtszeit des Präsidenten Blaise Compaoré. In der Hauptstadt Ouagadougou durchbrachen Demonstranten die Polizeiabsperrungen und drangen in das Parlament vor. Das Motto der Demonstranten: 27 Jahre Compaoré sind genug.

 

Wirtschaft

LufthansaKranich in der Klemme

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen

Pilotenstreiks und Konkurrenz durch Billigflieger und Golf-Airlines: Die Lufthansa steht unter Druck. Allein die Streiks haben die Airline 170 Millionen Euro gekostet. Und alle Versuche, mit der Konkurrenz gleichzuziehen, scheiterten bisher. Denn die greift an wunden Punkten an.

 

Gesellschaft

Arbeitsrecht für Asylbewerber"Es geht um gesellschaftliche Teilhabe und Entlastung der Kommunen"

Der SPD-Politiker Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, aufgenommen am 02.06.2013 in Köln.

Asylbewerber sollen künftig früher arbeiten dürfen als bisher. Der bessere Zugang zum Arbeitsmarkt ermögliche es ihnen, in Deutschland Fuß zu fassen, sagte der nordrhein-westfälische Sozialminister Guntram Schneider (SPD) im DLF. Der Mangel an Bewerbern im Handwerk könnte dazu führen, dass Flüchtlingen in das duale Ausbildungssystem einsteigen könnten, so Schneider.