• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:35 Uhr Presseschau
StartseiteMarkt und MedienDie letzte Ausgabe09.07.2011

Die letzte Ausgabe

Das Murdoch-Batt "News of The World" wird eingestellt

Die Sonntagszeitung "News of The World" wird mit der morgigen Ausgabe wegen eines Skandals nach 168 Jahren geschlossen. Aber nicht wegen moralischer Skrupel, sondern aus finanziellen Gründen, sagt die Focus-Korrespondentin Imke Henkel.

Imke Henkel im Gespräch mit Bettina Schmieding

Das Boulevard Blatt "News of the World" gab es 168 Jahre lang (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)
Das Boulevard Blatt "News of the World" gab es 168 Jahre lang (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Die britischen Zeitungen sind berüchtigt, was ihre Recherchemethoden betrifft: Hugh Grant, einer der bekanntesten Schauspieler des Landes, hat in der BBC in dieser Woche folgende Szenen geschildert, die sich vor einigen Monaten abgespielt haben. Er hat eine Panne mit seinem Auto, hält an und aus dem Wagen hinter ihm springt ein Journalist namens Paul McMullan und beginnt, ihn zu fotografieren.

Grant ist sauer, stellt ihn zur Rede und McMullan plaudert aus dem Nähkästchen. Er arbeite für die Zeitung "News of The World", man habe sein Telefon abgehört und die Telefone vieler anderer auch. Monate später fährt Hugh Grant mit einem Miniaufnahmegerät in die Kneipe, die der Reporter mittlerweile betreibt, entlockt ihm beim Bier die ganze Geschichte noch einmal und schreibt darüber einen Artikel. Und in dieser Woche kam es in einer BBC-Sendung zur Konfrontation zwischen Hugh Grant und dem Reporter. Und Grant hat Letzterem so richtig die Ohren lang gezogen.

"Sie haben keine Moral und überhaupt keine Skrupel. Solange Sie Ihre Zeitung für viel Geld verkaufen konnten, hat es sie nicht interessiert, ob jemand verletzt wurde. Ihr einziges Motiv war der Profit. Sie sind kein Journalist und Sie haben überhaupt kein Interesse an Journalismus, es geht nur um Geld, Geld, Geld."

Der Schauspieler, die britische Öffentlichkeit und die Werbewirtschaft sind so empört über die Praktiken der Sonntagszeitung "News of The World", dass Murdoch das Blatt nach 168 Jahren mit der morgigen Ausgabe schließt. Ein einmaliger Vorgang, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, dass je eine Zeitung wegen eines Skandals geschlossen wurde. In London bin ich verbunden mit meiner Kollegin Imke Henkel, die als Korrespondentin für das Nachrichtenmagazin "Focus" aus der britischen Hauptstadt berichtet. Wenn es nur Hugh Grant und Prince William gewesen wären, die die Reporter der News of the World abgehört hätten, wäre das Blatt dann geschlossen worden?

Sie können das Gespräch mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk