Sonntag, 17.12.2017
StartseiteLyrixDie lyrix-Gewinner im November10.12.2008

Die lyrix-Gewinner im November

Im November wollten wir von euch wissen, was euer Bauch zu euch spricht und ob ihr auf euren Bauch hört. Hier sind die fünf Gewinergedichte zum Leitmotiv "Bauchgefühl".

Mädchen auf einer Wiese (Stock.XCHNG / joana franca)
Mädchen auf einer Wiese (Stock.XCHNG / joana franca)

Den Ratschlag "Hör auf deinen Bauch" hat jeder schon gehört. Doch der Bauch kann sich in den unterschiedlichsten Situationen äußern und sich aus verschiedensten Gründen regen. Ihr habt uns viele Gedichte gesendet, häufig wurde darin das Bauchgefühl durch fliegende Schmetterlinge und einem Kribbeln aus Liebe ausgelöst. Doch nicht immer war das Gefühl von Freude begleitet, oft war es schmerzhaft, weil die Liebe verloren war oder nicht erwidert wurde. Euer Bauchgefühl meldete sich in euren Gedichten aber auch bei Wut im Bauch, bei Aufregung, bei Freude oder bei dunklen Vorahnungen.

Hier sind die Namen der November-Gewinner und -Gewinnerinnen, deren Bauchgefühl die Jury überzeugt hat. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!

Im Dezember lautet das lyrix-Leitmotiv übrigens: "Die Macht der Medien"


Bauchfreiheit

zensur
für das gefühl ?
man glaubt
an seinen Kopf,
der träume entbehrt.
An die Kraft,
die aufrecht gehen lässt,
die Disziplin,
den Anstand im Kopf,
die unterkühlte Stirn
- denn heute fühlt
man nicht mehr.

einbahnstraße für die träume
pressefreiheit ? abgeschafft;
man funktioniert,
reflektiert,
ignoriert
die wut ?
wozu hat man
seine leber?


Daniel Hektor aus Augsburg, Gymnasium bei St. Anna, Augsburg, Jahrgangsstufe 10, Muttersprache Deutsch


bauchgefühl

eintauchen in welten
rosagefärbt

das unendlich weite
gefühlsreich fangen

als ich dich sah

umdrehungen
wie auf einem kinderkarussel
mit rosafarbenen
antikpferdchen

gedanken an
alles und nichts
taumeln ekstasiert
während jeder ewig
scheinenden sekunde

wenn ich dich sah


Lisa-Marie Kuich aus Schnaittach, Christoph-Jacob-Treu Gymnasium Lauf a. d. Peg., Jahrgangsstufe 12, Muttersprache Deutsch


Herz verloren

Bei deinem Anblick
fährt mein Herz Aufzug
tief hinunter in den Magen.

Doch wie wild wehrt es sich
gegen diesen Ort
versucht laut pochend,
zurück zu kommen.

Wie wild auch wehrt sich
mein Magen gegen diesen Inhalt
der so ungewohnt
sprudelnd,
kochend,
unruhig
sich ausbreitet,
allumfassend ist;
herausdrängt,
doch von der Zunge,
der rationalen,
zurückgehalten wird.

Wie ein Schlag in die Bauchgegend
nimmt der Blick
in deine Teddybären-Augen
mir den Atem
lässt mich sprachlos,
fassungslos,
stumm
hinter dir herblicken.

Am Ende bleibt
ein bitterer Geschmack im Mund.
Für diesmal
hat die Magensäure gesiegt
und das Herz verdaut.


Christina Lotter aus Bamberg, Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg, Jahrgangsstufe 13, Muttersprache Deutsch


Ehrliche Wut

Wenn nach außen schöne Fassade glänzt,
Tatsächlich aber die Ehrlichkeit schwänzt,
Dann spür ich sie gut,
Meine Wut.

Wenn dein Mund, das was er spricht,
Nicht widerspiegelt im Gesicht,
Dann steigt sie auf wie Rauch,
Meine Wut im Bauch.

Wenn Werte sich nur rhetorisch gut machen,
Und mir gefriert im Bauch schon das Lachen,
Dann hilft nur noch Mut
Gegen die Wut.

Dann möcht’ ich mich gegen lügende Münder verwahren,
keine rhetorischen Werte erfahren,
keine Fassade nur schön verputzt
Und kein Lachen, schon zehn Mal benutzt.


Kathrin Schiffer aus Düsseldorf, St. Ursula Gymnasium, Jahrgangsstufe 8, Muttersprache Deutsch


Anorexia

Kalt wie eine Eiskönigin
Ehrfurcht gebietend, durch Disziplin
Geliebte verneign sich voller Scham
Das Bauchgefühl als mein Untertan

Nur der Kopf ist Träger der Krone
komplette Kontrolle, Stolz durch Verzicht
sie sind das blutige Blau und die Wonne,
die meinen Eiskristallkörper durchmisst

Stechender Schmerz im knurrenden Magen
pusht mich auf den höchsten Königsthron
Der Bauch stellt mir animalische Fragen
und frisst nun eiskalten Schnee als Lohn

Hart ist meine Welt, doch härter ist's draußen
drum schließ ich mich ein in meinem Palast
Ihr habt keine Ahnung von Schönheit, Banausen!
Eiskalt bis zum Ende, egal was ihr macht


Arina Vogelbacher aus Waghäusel, Copernicus-Gymnasium Philippsburg, Jahrgangsstufe 12, Muttersprache Deutsch

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk