• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 06:35 Uhr Morgenandacht
StartseiteHistorische AufnahmenMit Fantasie und Spannkraft06.10.2016

Die Pianistin Annerose Schmidt Mit Fantasie und Spannkraft

Die 1936 in der Lutherstadt Wittenberg geborene Pianistin Annerose Schmidt gehörte zwar zu den privilegierten Künstlern der damaligen DDR, denen es erlaubt war, weltweit zu konzertieren. In Westdeutschland jedoch wurde ihr Name, wohl als Folge der politischen Teilung, nicht so sehr bekannt.

Am Mikrofon: Norbert Hornig

Eine Frau spielt am Klavier (Imago / United Archives International)
Markenzeichen von Annerose Schmidt: gefühlvolles Spiel (Imago / United Archives International)

Annerose Schmidt studierte bei Hugo Steurer in Leipzig und gewann 1956 den Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb, der ihre Karriere entscheidend voranbrachte. Sie spielte zahlreiche Schallplatten ein, die meisten davon für Eterna, das Klassiklabel der VEB Deutsche Schallplatten der DDR. Besondere Beachtung fanden ihre Gesamtaufnahme der Mozart-Klavierkonzerte mit der Dresdner Philharmonie unter der Leitung von Kurt Masur und ihre eindringlichen Schumann-Interpretationen. Am 5. Oktober 2016 konnte die Pianistin ihren 80. Geburtstag feiern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk