Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteGesichter EuropasDie Piefkes15.09.2012

Die Piefkes

Österreich und das schwierige Verhältnis zum großen Nachbarn

Die Deutschen? Arrogant, konsequent, perfektionistisch! Die Österreicher? Komplexbeladen, diplomatisch, schlampig! Vorurteile und Klischees wie diese sitzen tief und begleiten das schwierige Verhältnis der "ungleichen Brüder", wie Österreicher und Deutsche oft genannt werden.

Mit Reportagen von Antonia Kreppel

Deutsche kommen auch gerne zum Skifahren nach Österreich (AP)
Deutsche kommen auch gerne zum Skifahren nach Österreich (AP)

Seit der preußische Militärmusiker Johann Gottfried Piefke den "Königgrätzer Triumphmarsch" komponierte und damit den Sieg Preußens über Österreich (1866) musikalisch besiegelte, mag man sie nicht wirklich, die Piefkes.

Ob auf dem politischen Parkett, in der Küche oder im alltäglichen Umgang - die Österreicher haben viele Gründe, sich vom deutschen Nachbarn abzugrenzen. Rund 120000 deutsche Staatsbürger leben in Österreich, und es werden immer mehr: Auf der Wunschliste der Deutschen rangiert Österreich als Auswanderungsland ganz oben.

Und das hat sicherlich nicht nur sprachliche Gründe. Heute ist das Verhältnis zwischen den ungleichen Nachbarn viel entspannter als früher, analysiert ein österreichischer Meinungsforscher: Deutschland werde von den Österreichern als friedliebend, bescheiden und nicht mehr bedrohlich wahrgenommen. An der Distanz hat sich dennoch nicht viel geändert.


Am Mikrofon: Simonetta Dibbern
mit Reportagen von Antonia Kreppel

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk