• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:15 Uhr Zur Diskussion
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Schriftstellerin Annika Reich19.10.2013

Die Schriftstellerin Annika Reich

Die Frauen in den Büchern von Annika Reich stellen sich die Frage: Wann geht das Leben endlich los? Sie scheuen davor zurück, Verantwortung zu übernehmen; sie möchten, obwohl sie die Volljährigkeit längst erreicht haben, nicht erwachsen werden.

Annika Reich porträtiert in ihrem Roman "Durch den Wind" die Generation der Mitte-30-Jährigen. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Annika Reich porträtiert in ihrem Roman "Durch den Wind" die Generation der Mitte-30-Jährigen. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

Annika Reich, die 1973 in München zur Welt gekommen ist und in Berlin Ethnologie und Philosophie studiert hat, beschreibt die echten Sorgen und die Luxusprobleme ihrer Generation mit Witz und Melancholie. In ihrem Roman "Durch den Wind" erzählt sie von vier Frauen Mitte 30 in Berlin, die an den Möglichkeiten des Lebens zu verzweifeln drohen: Familie, Karriere, Beziehung?

Auch ihr Roman‚ "34 Meter über dem Meer" spielt in Berlin. In dem Buch, das 2012 erschien, tauschen eine junge Radioautorin und ein älterer Meeresforscher ihre Wohnungen.

Annika Reich ist für ihre Arbeit mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet worden, sie lehrt an mehreren deutschen Universitäten und veranstaltet den Kultursalon "Geschlossene Gesellschaft" an der Volksbühne in Berlin, wo Annika Reich lebt - wie die Figuren ihrer Bücher.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk