Samstag, 16.12.2017
StartseiteComputer und KommunikationBarriere-unfrei26.11.2016

Digitales LogbuchBarriere-unfrei

Was nützt die beste App für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte, wenn kein Empfang da ist - und die angezeigten Aufzüge und Rolltreppen sowieso defekt sind? Analoges Bein kaputt, digitales Bein in den Gulli gefallen - und dann entgleitet auch noch das Handy aus der Hand. Aber zum Glück gibt's ja noch eine Telefonzelle. Oder nicht?

Von Michael Stang

Aktivisten haben sich am 12.05.2016 am Reichtstagsufer in Berlin angekettet, um gegen den Entwurf des Teilhabegesetzes zu protestieren.   (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
Wider der Barriere-Unfreiheit: Aktivisten haben sich am 12. Mai 2016 am Reichtstagsufer in Berlin angekettet, um gegen den ihrer Ansicht nach unzureichenden Entwurf des Teilhabegesetzes zu protestieren (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
Mehr zum Thema

Barrierefreiheit Unterwegs mit Handicap

Protest vor dem Reichtstagsgebäude Anketten für mehr Barrierefreiheit

Fußball gespielt - Bein kaputt - Krankenhaus in der Großstadt - im Zimmer zum Glück kein TV-Programm - Bundesliga auf Smartphone? - Mit EDGE? - auch kaputt - Nein - der Nachbar hat Empfang - falscher Provider - na klar - WLAN? - ist nicht.

Hübsche Röntgenbilder gibt's - in 3D, mit Visualisierungs-App - zuerst Bilder ohne - dann welche mit Schrauben im Bein - "Wollen Sie sie mitnehmen - auf nem Stick?"

Eine Woche später - wieder draußen - auf Krücken - Stick fliegt beim Krückenumstellen aus der Tasche - in den Gulli - digitales Bein weg.

Rein in den ÖPNV - Öffentlicher Personen Nahverkehr - Barrierefrei? - Mhmm - wird schwierig - am Bahnsteig flüstert einer - WHEELMAP - eine App für Rollstuhlfahrer - und Krückenbeauftragte wie mich - mal gucken - 1. Station - Straßenbahn - Einstieg klappt - kein Sitzplatz frei - Umsteigen - 2. Station - der Bus hält zwei Meter vom Bordstein entfernt - gefühlte Stufenhöhe 50.

Rückfahrt - nächste Station - mit barrierefreier Wegvorgabe - ab zum Aufzug - außer Betrieb - schade - Alternative? - die App sagt Rolltreppe - in 150 Metern - nee - dann doch wieder die Treppe - unten angekommen - Krücken in eine Hand, Handy in die andere - was sagt die App jetzt über Barrierefreiheit?

Mist - wieder ein Funkloch - WLAN? - Darüber lache ich später - auch keine Maps - geht ja unterirdisch nicht - Der Weg zieht sich - der Typ von der Aufsicht kommt, sagt - "Die Rolltreppe ist kaputt" - Danke - das habe ich selbst festgestellt - also die dritte oder achte Treppe auf Krücken.

Nächste Station - App, hilf mir - wieder kein Aufzug - immerhin geht eine von zwei Rolltreppen - WLAN! - oben immerhin mobiles Netz mit 3G - dort herbstliches Krückenwetter - geschmeidig nasses Laub - ein Brummen ...

Wer schickt mir eine SMS? - das Smartphone rutscht aus der Hand und fällt - ich lese gerade noch - "Lieber Kunde" - Werbung - und jetzt? - Bein kaputt - Handy kaputt - Telefonzelle etwa?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk