• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
StartseiteDokumente der WocheRekonstruktion einer historischen Sendung15.12.2014

Dokument der Woche, 15.12.2014Rekonstruktion einer historischen Sendung

Wissenschaft und Technik im Radio kompetent und hörerfreundlich vermitteln - mit diesem Ziel startete im April 1989 Forschung aktuell im Deutschlandfunk. Redakteur und Moderator Gerd Pasch ging dafür mit dem Mikrofon regelmäßig auf den Campus, holte Forscher ins Studio, berichtete von Kongressen und Messen.

Vorbereitung einer Sendung "Forschung aktuell" im Studio  (Foto: Deutschlandfunk )
Vorbereitung einer Sendung "Forschung aktuell" im Studio (Foto: Deutschlandfunk )

Die Partnerschaft zwischen RWTH Aachen und TU Dresden zu beleuchten, plante der DLF mit einer Sendung aus Dresden. Kein einfaches Unterfangen im geteilten Deutschland. Doch der Fall der Mauer vor 25 Jahren öffnete dem Deutschlandfunk die Türen zu den Studios des DDR-Rundfunks. DDR-Medienminister Müller kabelte am 9. November nach Köln: "Ihr Sendevorhaben Dresden ist genehmigt."

Von der dann ausgestrahlten Sendung Forschung aktuell Anfang Dezember 1989 aus Dresden gibt es heute keinen Mitschnitt, weder im DLF, noch im Deutschen Rundfunkarchiv in Potsdam, das das Schallarchiv des DDR Radios verwaltet - oder die Reste davon. So rekonstruierte jetzt Deutschlandfunk-Redakteur Gerd Pasch mit den Beteiligten von damals und anhand eigener Erinnerungen die Atmosphäre an der TU Dresden und die Themen der Sendung Forschung aktuell:

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk