Das Feature / Archiv /

 

Drei Körper

Schmerzen, Agressionen, Traumata: Wenn der Körper zum Feind wird

Von Burkhard Reinartz

Regina Advento möchte Menschen helfen, "ein gutes Gefühl für den eigenen Körper" zu entwickeln.
Regina Advento möchte Menschen helfen, "ein gutes Gefühl für den eigenen Körper" zu entwickeln. (AP Archiv)

Der Schriftsteller Tim Parks hat chronische Schmerzen im Beckenboden. Vergeblich durchläuft er sämtliche medizinische Untersuchungen, bis er merkt, dass er sich "in ein Gebäude von Worten eingesperrt hat". Widerwillig versucht der Skeptiker durch Meditation und Entspannungstechniken Kontakt mit seinem Körper aufzunehmen.

Regina Advento hat als Kind starke Aggressionen. Mit neun Jahren lernt sie über den Tanz ihre Gefühle zu kanalisieren. Ganz zuhause in ihrem Körper, tanzt sie als Erwachsene in verschiedenen Companys, bis Pina Bausch sie 1993 in ihr Ensemble aufnimmt.

Seit zwei Jahren macht die Brasilianerin eine Ausbildung zur Heiltanzpädagogin. Sie möchte neben ihrer künstlerischen Arbeit Menschen helfen, "ein gutes Gefühl für den eigenen Körper zu entwickeln".

Für Lars Raimer ist sein Körper seit frühester Kindheit ein Ort von Unsicherheit und Bedrohung. Ein Geburtstrauma, schambesetzte, entmutigende Körpererfahrungen in der Pubertät und chronische Gesundheitsbeschwerden lassen ihn den Körper als Feind erleben.


Regie: der Autor
DLF 2013

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Das Feature

TierschutzDer Stör-Fall

Zwei Fischer ziehen einen Belugastör aus dem Fischernetz.

Schwarzes Gold wird der Rogen des Beluga-Störs genannt. Damit ist nicht nur der metallische Glanz der Fischeier gemeint, sondern auch die Begehrlichkeiten, die sie wecken.

Porträt Die Frau in Weiß

Die Künstlerin Mary Bauermeister betrachtet am Donnerstag (19.04.2012) in Bonn eines ihrer Kristall-Objekte.

In ihrer Kindheit konnte Mary Bauermeister Farben riechen, Musik sehen, Bilder hören. Als junge Frau initiierte sie um 1960 in Köln eine künstlerische Bewegung, die man später Fluxus nannte.

ErdgasvorkommenGasrausch im ewigen Eis

Die Autorinnen Suzanne Bontemps (l.) und Sophie Panzer in Winterkleidung. 

In die wegen des harten Klimas gefürchteten Gebiete jenseits des Polarkreises, wo früher die Gulaghäftlinge in Bergwerken von Workuta oder Norislk schuften mussten, ziehen heute freiwillig Tausende meist junger Russen.