Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

DresdenGedenken an Opfer der alliierten Luftangriffe

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert steckt während einer Gedenkveranstaltung auf dem Alten Annenfriedhof ein kleines Holzkreuz in die Erde vor einer Gedenkstele. (dpa / picture alliance / Monika Skolimowska)
Gedenken an die Zerstörung Dresdens vor 73 Jahren (dpa / picture alliance / Monika Skolimowska)

In Dresden ist heute mit mehreren Veranstaltungen an die Zerstörung der Stadt vor 73 Jahren erinnert worden.

Bürger und Politiker versammelten sich vor der wiederaufgebauten Frauenkirche zu einem stillen Gedenken an die Opfer der alliierten Luftangriffe. Auf den Friedhöfen wurden Kränze niedergelegt. Höhepunkt ist auch in diesem Jahr eine Menschenkette rund um die Altstadt. Zum Zeitpunkt des ersten Bombenangriffs auf Dresden werden um 21.45 Uhr die Kirchenglocken läuten.

Bei den Bombardierungen am 13. und 14. Februar 1945 starben nach jüngsten Schätzungen von Historikern etwa 25.000 Menschen. Fast die gesamte Innenstadt wurde zerstört.

Diese Nachricht wurde am 13.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.