• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteLänderzeitDüstere Bevölkerungsprognosen12.06.2013

Düstere Bevölkerungsprognosen

Welche Zukunft haben die ländlichen Regionen in Ostdeutschland?

Die Bevölkerung schrumpft und das macht Probleme. Die Experten des Statistischen Bundesamtes erwarten, dass im Jahr 2050 in Deutschland mindestens zwölf Millionen Menschen weniger leben als noch heute.

Moderation: Michael Roehl

Gerade auf dem Land schrumpft die Bevölkerung. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
Gerade auf dem Land schrumpft die Bevölkerung. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
<p>Betroffen sind vor allem die ländlichen Regionen, die fernab von Metropolen liegen. Besonders junge Menschen, Familien zieht es in die Ballungsräume, wo Arbeitsplätze zu finden sind, die Infrastruktur gut ausgebaut ist, das kulturelle Angebot ebenso stimmt, wie das Angebot an medizinischer Versorgung. Die Folge: kleine Gemeinden und Dörfer in der Peripherie veröden, der Dorfladen macht dicht, das Wirtshaus muss schließen, die Schule hat zu wenig Kinder, Busse fahren nicht mehr. Zurück bleiben die Alten. Landluft macht frei, Landluft macht glücklich? Wie steht es um die Zukunft der Dörfer, sind sie noch zu retten? Welchen Tatsachen müssen wir ins Auge sehen?<br /><br />Darüber sprachen wir mit<br /><li>Philipp Oswalt, Direktor der Stiftung Bauhaus <br /><li>Ingbert Liebing, CDU, MdB für Nordfriesland und Dithmarschen Nord <br /><li>Landrat Hans Jörg Duppré, Präsident des Deutschen Landkreistages</p>

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk