Montag, 18.12.2017
StartseiteMarktplatzSorgerecht, Unterhalt und Co12.01.2017

EhescheidungSorgerecht, Unterhalt und Co

Die Reform des Scheidungsrechts in den 70er-Jahren brachte die Abschaffung des Schuldprinzips und Versorgungsrechte für nichtberufstätige Mütter oder Väter, die bis dahin bei einer Trennung stark benachteiligt waren. Doch Familienalleinernährer empfanden das neue Recht als ungerecht. Wie funktioniert Scheidung heute?

Am Mikrofon: Jule Reimer

Weiße Figuren von einem Vater mit Kind und einer Familie mit Kindern kleben auf einer Glasscheibe.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
Welche Eheverträge sind zulässig und partnerschaftsfördernd, welche sittenwidrig? (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Die Unterhaltsrechtsreform von 2008 hatte das Ziel, diese Unwucht zu beseitigen. Wie werden nachehelicher Unterhalt und Sorge für die Kinder vereinbart?

Wie werden Vermögen und Vermögenszuwachs aufgeteilt, was fließt in den für die Rentenansprüche so wichtigen Versorgungsausgleich ein? Welche Eheverträge sind zulässig und partnerschaftsfördernd, welche sittenwidrig?

Ihre und unsere Fragen zum Scheidungsrecht beantworten Juristen und Juristinnen.

Ihre Hörerfragen sind wie immer willkommen. Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 - 44 64 44 64
Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

 

Studiogäste

  • Birgit Niepmann, Vorsitzende der Unterhaltungskommission des Deutschen Familiengerichtstages
  • Doris John, Fachanwältin für Familienrecht, Köln
  • Stephan Schmidt-Jochum, Rechtsanwalt und Mediator, Neunkirchen

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk