Corso / Archiv /

 

Eigentlich brave Mittelschichtkinder

Musikalischer Jahresrückblick mit Cro, Kraftklub und Olli Schulz

Von Fabian Elsäßer

Cro, der Typ mit der Panda-Maske, war einer der erfolgreichsten Newcomer 2012.
Cro, der Typ mit der Panda-Maske, war einer der erfolgreichsten Newcomer 2012. (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Zwei Debütalben waren die deutschen Erfolgsgeschichten des Popjahres 2012: Sie stammen Cro und Kraftklub, die den musikalischen Nerv der heutigen Jugend zu treffen scheinen. Für ältere Gemüter liefert Olli Schulz den passenden Soundtrack.

((Musik von Cro))

Hübsche Melodie, oder? Ja, eigentlich schon. Aber nicht mehr, wenn Sie diese CD auf der langen Autofahrt in den Sommerurlaub gefühlt einmal in der Stunde auflegen müssen, weil die beiden Halbwüchsigen auf der Rückbank ständig quengeln: "Können wir Cro hören?".

Dann können all die eingängigen Melodien von "RAOP", dem Debüt des Pop-Rappers Cro auf einmal sehr nervig werden. Irgendwann hat man das dringende Bedürfnis, nach Stuttgart abzubiegen, diesem Typen die alberne Pandamaske vom Gesicht zu reißen und ihn anzuschreien: "Geh doch was Richtiges arbeiten!"

Stattdessen legt man dann die ebenso lautstark von der Rückbank geforderte Alternative auf: Kraftklub. Punkrock aus Chemnitz mit einem Hauch Gesellschafskritik. Diese beiden Debütalben waren die deutschen Erfolgsgeschichten des Popjahres 2012.

Weder Kraftklub noch Cro sind dabei sonderlich originell oder gar wegweisend, aber sie treffen den musikalischen Nerv und die Befindlichkeitswelt der heutigen Teenager-Generation wie kaum jemand anders. Sie sind ein bisschen wild, aber doch eigentlich brave Mittelschichtkinder, die nach der Party noch das Geschirr abräumen. Die zwei Alben des Jahres? Für die beiden Jungs auf der Rückbank sicherlich, aber nicht für mich. Das ist dann doch lieber Save Olli Schulz von - eben - Olli Schulz..

Das ist wolkenverhangener Songwriter-Pop mit witzigen Betrachtungen über Szenemenschen, oder solche, die es gerne wären. Und bittersüße Beziehungskisten kann Schulz auch.

Olli Schulz kennt man vielleicht noch von seinem alten Bandprojekt "Der Hund Marie": Inzwischen kratzte er auch schon an der Jahresmarke 40 und klingt dementsprechend abgeklärter. Er erfindet auf "Save Olli Schulz" nichts neu. Aber er spricht meine Sprache.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Corso

AktionskunstWeltmeisterschaft für spielbare Architektur

Nagelneue Häuser mit Mietwohnungen und Eigentumswohnungen sind in Berlin an der Grenze der Bezirke Mitte und Kreuzberg zu sehen.

72 Stunden reichen, um eine Stadt zu verändern - das haben sich vor fünf Jahren Künstler, Designer, Architekten, Spieleentwickler, Kultur- und Sozialwissenschaftler gesagt. Und sie haben sich zusammengeschlossen zur Künstlergruppe "72 Hour Urban Action". Nun startet ihr Projekt in Witten.

ÄgyptenDie Beats der Revolution

Beginn eines Umsturzes: Demonstration am 30.01.2011 auf dem Tahrir-Platz in Kairo

Mahraganat ist Arabisch und heißt so viel wie Festivals. In Ägypten steht das Wort aber quasi für Rebellion - musikalische Rebellion. Die Musikrichtung vereint Funk, Elektro, Hip-Hop und arabische Melodien. Fifty und Sadat sind Superstars in der Kairoer Club-Szene. Nun wollen sie auch Europa erobern.

Corso-GesprächSommerwerkstatt Dessau: Die neue Lust des Teilens

Blick auf das Hauptgebäude der Bauhausschule in Dessau-Roßlau

Kunst und Produktion gehören zusammen. Das war das Credo des Bauhauses, das vor knapp 100 Jahren von Walter Gropius gegründet wurde. Das Bauhaus Dessau lebt diese Tradition - und stellt sich neuen Trends.