Corso / Archiv /

 

"Ein Hoffnungszeichen für Kabul"

Hans Eichel führt Besucher über die documenta

Hans Eichel im Gespräch mit Thekla Jahn

Hans Eichel füht über die documenta in Kassel.
Hans Eichel füht über die documenta in Kassel. (picture alliance / dpa - Uwe Zucchi)

Ehrenamtlich führt Hans Eichel, der ehemalige Bundesfinanzminister, Besucher über das Gelände der documenta in Kassel. Im Corso-Gespräch beleuchtet er die Geschichte der Kunstschau und erläutert, was die documenta für ihre Außenstelle in Kabul bedeutet.

Das gesamte Interview können Sie bis mindestens 6. Januar 2013 im Bereich Audio on Demand nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Corsogespräch Zur Feier eines sehr komischen Jahres

Die Band Elbow beim beim Glastonbury Festival of Contemporary Performing Arts am 27.6.2014

Einfach hatten es Elbow aus Manchester wahrlich nicht. Nach der Gründung dauerte es zehn Jahre, bis sie eine Plattenfirma gefunden hatten. Mittlerweile füllen die fünf Musiker in Großbritannien Stadien. Das neue Album aber ist etwas anders als frühere Platten, wie Sänger Guy Garvey und Bassist Pete Turner erklären.

Johnny WinterDas letzte Album des großen weißen Bluesmanns

SinkaneEklektizismus ist Gesetz