• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteKontroversAnkara geht mit aller Härte gegen Kritiker vor14.07.2017

Ein Jahr Putschversuch in der TürkeiAnkara geht mit aller Härte gegen Kritiker vor

Ein Jahr nach dem versuchten Militärputsch gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan haben in der Türkei mehr als 100.000 Staatsbedienstete ihren Job verloren, über 50.000 Verdächtige sind im Gefängnis gelandet. Die meisten Betroffenen sollen zur Gülen-Bewegung gehören, die von Ankara für den Putschversuch verantwortlich gemacht wird.

Moderation: Dirk Müller

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Auftritt des türkischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im Tempodrom in Berlin. Der Premier sprach 2014 vor tausenden Anhängern auf der von den European Turkish Democrats (UETD) organisierten Veranstaltung (imago - Christian Mang)
Auftritt des türkischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im Tempodrom in Berlin. Der Premier sprach 2014 vor tausenden Anhängern auf der von den European Turkish Democrats (UETD) organisierten Veranstaltung (imago - Christian Mang)

Doch hat es auch tausende kurdische Oppositionelle, kritische Journalisten, unabhängige Wissenschaftler und andere Gegner Erdogans getroffen.

Kann die Türkei noch ein Partner für Europa sein?

Gesprächsgäste:

  • Bülent Güven, Vorstands-Mitglied "Union Türkisch Europäischer Demokraten"                         
  • Michael Lüders, Islamwissenschaftler, Publizist und Wirtschaftsberater 
  • Rolf Mützenich, SPD, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender SPD-Bundestagsfraktion

Sie, liebe Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail:

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk