Das Feature / Archiv /

 

Ein- und ausgemauert

Vom täglichen Kampf der Journalisten in Israel und Palästina

Von Dominik Bretsch

Checkpoint an der Grenze zum Westjordanland
Checkpoint an der Grenze zum Westjordanland (Deutschlandradio - Daniela Kurz)

"Wenn ich einen Artikel schreibe, ruft meistens der Geheimdienst an", erzählt der junge palästinensische Journalist Ghassan Bannoura. "Mittlerweile stellen sie nur noch Fragen, vor ein paar Jahren bin ich noch von einem maskierten Trupp zusammengeschlagen worden."

Sehr viel einfacher ist das Leben für Ghassan, der als freier Journalist in Bethlehem arbeitet, trotzdem nicht geworden. Mehrmals schon ist er von israelischen Soldaten bei Demonstrationen angeschossen worden, die Attacken von Siedlern im Westjordanland häufen sich.

Was Ghassan aber richtig in Rage bringt, ist die Bevormundung durch westliche Medien: "Es wird immer über die Palästinenser berichtet. Wir wollen endlich selbst unsere Geschichten erzählen!"

Auch auf der anderen Seite der Mauer, in Israel, kämpfen Journalisten für ihre Unabhängigkeit - gegen Staat und Wirtschaftsbosse. "Das Problem ist, dass dieses Land so klein ist", sagt Raviv Drucker, Reporter beim investigativen Fernsehkanal Channel 10.

"Einzelne Menschen können so einen enormen Druck auf die Medien ausüben." Drucker hat sich mit seinen Berichten mächtige Feinde gemacht. Jetzt wird sogar spekuliert, dass die Regierung den Sender finanziell erpresst, um Drucker loszuwerden - denn Channel 10 steht beim Staat mit Millionen in der Kreide.

Regie: Anna Panknin
DLF 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Das Feature

KunstszeneMein Vater, der Maler

Judith Grümmer steht mit dem Vater Hans Grümmer und der Mutter in einer Küche. Die Mutter hält einen Vogelkäfig auf dem Schoß und Judith Grümmer hält den Hund an den Pfoten.

Mit 16 wird Jürgen Hans Grümmer (1935 – 2008) jüngster Meisterschüler an den Kölner Werkschulen, mit 20 gilt er als Geheimtipp der Kunstszene. Mit 22 hat er Frau und Tochter. Das Kind atmet Ölfarbe und Basaltstaub, spielt in Baubuden, Werkstätten und Steinbrüchen.

Wohngebiete"Unser Görli"

Menschen sitzen auf der Grünfläche vom Görlitzer Park.

Der Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg: einzige grüne Freifläche in einem dicht besiedelten Wohngebiet, ein klar abgegrenztes urbanes Territorium für Naherholung und Freizeitgestaltung von Anwohnern und zunehmend Touristen.

Bauhaus, Buchenwald und BaudenkmälerDie fantastische Karriere des Architekten Franz Ehrlich

Das frühere Funkhaus an der Nalepastraße des Architekten Franz Ehrlich.

Er war Kommunist und Kapitalist, Genie und Hochstapler, Querdenker und Opportunist zugleich: Franz Ehrlich hat Architekturikonen wie das für seine Akustik gerühmte Funkhaus in der Berliner Nalepastraße entworfen und mit seiner Möbelserie 602 im Bauhaus-Stil einen DDR-Exportschlager konzipiert.