• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteQuerköpfeAuf ein Gedeck mit Herbert Knebel 12.04.2017

Eine Homestory mit Uwe LykoAuf ein Gedeck mit Herbert Knebel

Dicke Hornbrille, blaue Schirmmütze und beiges Sakko - das sind die unverwechselbaren Kennzeichen des rüstigen Ruhrpott-Rentners Herbert Knebel. Seit bald 30 Jahren schwadroniert er auf den Bühnen der Republik über Gott und die Welt.

Von Sabine Fringes

Uwe Lyko in seiner bekannten Rolle als Herbert Knebel liegt auf der Bühne auf einem alten Sofa.  (imago/Revierfoto)
Seit fast 30 Jahren philosophiert Herbert Knebel auf deutschen Bühnen in seiner unverwechselbaren Art über Gott und die Welt. (imago/Revierfoto)

Über das Rauchen, Fußball und das "Showbizzniss" und warum er an der Wursttheke einen "Hals von hier bis Castrop" kriegt. Mit Anfang 30 schuf Uwe Lyko die Figur des Rentners Herbert Knebel und nähert sich nun selbst dem Alter seiner Bühnenfigur.

Zeit für einen Besuch, des "ewigen Rentners" bei ihm zu Hause, ganz privat, in Essen.

Uwe Lyko spricht in das Aufnahmegerät der Autorin Sabine Fringes.  (Sabine Fringes)Aufnahme läuft: Herbert Knebel alias Uwe Lyko im Gespräch mit Autorin Sabine Fringes. (Sabine Fringes)

Uwe Lyko sitzt in seinem Wohnzimmer auf einem großen roten Sofa, auf dem auch eine Gitarre liegt. (Sabine Fringes)Das rote Sofa ist das zentrale Möbelstück in Uwe Lykos gemütlichem Wohnzimmer. (Sabine Fringes)

Uwe Lyko in seiner Küche mit einer Teekanne in der Hand. (Sabine Fringes)Erstmal einen Tee. - Uwe Lyko in seiner Küche. (Sabine Fringes)

Uwe Lyko steht auf seinem Balkon, im Hintergrund ist sein Garten zu sehen. (Sabine Fringes)Blick vom Balkon in Uwe Lykos großen Garten. (Sabine Fringes)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk