Corso / Archiv /

 

"Eine tanzbare Version von Endzeitstimmung"

Corsogespräch mit Guido Möbius

Das Internet kann für manche Musiker eine gute Vermarktungsmöglichkeit sein.
Das Internet kann für manche Musiker eine gute Vermarktungsmöglichkeit sein. (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)

Der moderne Künstlertypus in der Popkultur ist mehr als nur Musiker: Der Berliner Guido Möbius arbeitet auch noch als PR-Agent, hat einen eigenen Musikverlag und tut sich auch gelegentlich als Publizist hervor, durch kluge Einlassungen etwa zur Struktur der GEMA oder neue Vermarktungsmöglichkeiten für Musiker im Internet.

Und als Produzent und Musiker erkundet er das weite Feld der modernen elektronischen Tanzmusik, allerdings mit einer Vielzahl echter Instrumente. Vor einer Woche ist sein viertes Album erschienen: Spirituals. Der Titel kommt nicht von ungefähr, denn Möbius hat für die meisten Stücke darauf alte Gospels als Textgerüste für die Musik benutzt, das bedeutet zugleich eine deutliche Erweiterung seines künstlerischen Spektrums, denn bisher waren seine Alben rein instrumental.

Das gesamte Corsogespräch können Sie in unserem Audio-on-Demand-Bereich bis einschließlich 16.12.2012 nachhören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Angus & Julia Stone Musik für einen entspannten Sommertag

Das Folkduo Angus und Julia Stone performt auf dem Grass music Festival in Australien.

Die Geschwister Angus und Julia Stone wollten eigentlich nach zwei erfolgreichen Alben weiter ihre Solokarrieren verfolgen. Doch nun hat das australische Folkpopduo ein neues Album vorgelegt. Ihr charakteristischer und leicht umnebelter Sound ist geblieben, doch es gibt auch experimentelle Stücke.

Corso-GesprächZiguri veröffentlichen erstes Album seit 27 Jahren

Ein Schlagzeug steht auf einer blau beleuchteten Bühne.  

Die Trance-Rock-Band Ziguri aus Berlin gibt es schon 27 Jahre. In der Zeit haben die drei Mitglieder viele Konzerte gespielt, eines fehlte jedoch bisher: ein Album. Das ist nun erschienen. Warum ausgerechnet jetzt, berichten Günter Schickert und Udo Erdenreich bei Corso.

La RouxÄrger im rosaroten Paradies

Elly Jackson alias La Roux bei einem Auftritt in Portugal.

Das zweite Album von La Roux, "Trouble In Paradise", ist ein kleiner Befreiungsschlag der Sängerin. Die Fesseln des alten Produzenten sind abgelegt, die Themen sind ernster. Nur lächeln für die Kameras, das will sie immer noch nicht.