Das Feature / Archiv /

Eine trinkende Frau ist wie ein Tier, das säuft

Über Frauen und Alkohol

Von Gabriele Schmelz

Alkohol und Frauen sind das Thema des Features
Alkohol und Frauen sind das Thema des Features (AP)

Eine betrunkene Frau ist widerwärtig, abstoßend und stört erheblich das ästhetische Empfinden. Eine Frau, so ist noch immer zu hören, sollte lieber die Finger vom Alkohol lassen, denn sie verträgt nichts. Frauen trinken eher heimlich und schweigend. Ein Feature über Frauen und Alkohol.

Eine betrunkene Frau ist widerwärtig und abstoßend. Eine Frau, so ist noch immer zu hören, sollte lieber die Finger vom Alkohol lassen, denn sie verträgt nichts und versteht nichts vom Trinken. Nichttrinkende sagen das von den Frauen – und auch die Trinker.

Zieht eine Frau mit ihnen um die Häuser, wird sie zum Saufkumpan, solange sie nicht zusammenbricht oder ausbricht in Weinen. Denn das Weinen der betrunkenen Frau zeigt an, dass sie dabei ist durchzudrehen.

Das Weinen des betrunkenen Mannes bedeutet, dass er nun den ganzen Jammer der Welt trägt, oder seine Kräfte vorübergehend erschöpft sind. Eine betrunkene Frau stört erheblich das ästhetische Empfinden und die Moral, sie ist eine Schlampe. Der betrunkene Mann hat über die Stränge geschlagen oder ist vom Schicksal gebeutelt.

Mit anderen Worten: Das Trinken ist Sache des Mannes, der sich auch freimütig dazu äußert. Frauen trinken eher heimlich und schweigend, denn das Trinken der Frauen ist oft noch ein Tabu für die anderen, aber auch für sie selbst.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Das Feature

Lebensgeschichten Schluss mit dem Spießerleben

Hagen beim Unterricht mit einem menschlichen Skelett. 

Dzieñ dobry, dziêkujê und pocałunek: Guten Tag, danke und Küsschen ist alles, was Hagen auf Polnisch sagen kann. Den Rest erledigt der Google-Übersetzer. Barbara könnte die Frau sein, mit der Hagen ein neues Leben ausprobiert. Vor sechs Jahren wurde der 59-Jährige aus der Bahn geworfen.

Rechtsradikalismus "Ich weiß, wie Opa ums Leben kam"

Ein Mann passiert ein Graffiti mit der Aufschrift "In Germany, France or England Chrissi Avgi beats up Greek immigrants", was soviel heißt wie "In Deutschland, Frankreich oder England macht Chrissi Avgi den Immigranten das Leben schwer". 

Neofaschistische Parolen, Jagd auf Ausländer, antisemitische Hetze: Nach dem Ende der Herrschaft der Militärjunta 1974 war rechtsradikales Denken in der griechischen Bevölkerung nicht populär. Zumal auch die Erinnerungen an das nationalsozialistische deutsche Besatzungsregime im Zweiten Weltkrieg mit seinen Gräueln gegen die Zivilbevölkerung und die Partisanenbewegung noch lebendig geblieben waren.

PflegefamilienBlut ist dicker als Wasser?

Der Schatten einer dreiköpfigen Familie wird auf Pflastersteine geworfen.

Wenn Kinder, weil sie zu Hause misshandelt oder vernachlässigt werden, nicht bei ihren Eltern leben können, werden sie aus ihren Familien herausgenommen, manchmal für eine Weile, manchmal für immer.