Seit 00:05 Uhr Fazit
 

Montag, 18.12.2017
StartseiteDas FeatureNestor Machno und seine ukrainische anarchistische Volksarmee07.03.2017

"Erinnert Euch an mich"Nestor Machno und seine ukrainische anarchistische Volksarmee

Der russische Bürgerkrieg von 1917 bis 1921. Nirgendwo wütete er so brutal und vernichtend wie in der Ukraine. Hier fanden die blutigsten Schlachten, die schwersten Epidemien, die meisten Judenpogrome statt.

Von Mark Zak

Ein Lauf zur Unterstützung der Roten Armee während des sowjetisch-polnischen Krieges von 1919-1921, ein bewaffneter Konflikt zwischen Polen und der Sowjetunion auf den Gebieten der Länder, die früher das russische Reich konstituierten - Russland, Weißrussland, Lettland, Litauen, Polen und Ukraine. Danzig, 1920. (picture-alliance / dpa / Sputnik)
Ein Lauf zur Unterstützung der Roten Armee während des sowjetisch-polnischen Krieges von 1919-1921. (picture-alliance / dpa / Sputnik)

Die selbst ernannte "Revolutionäre Aufständische Armee der Ukraine", eine Bauern-Partisanen-Truppe unter dem Kommando des Anarchisten Nestor Machno, kämpfte gegen alle: Weiße Garde, ukrainische Nationalisten, deutsch-österreichische Truppen und Rote Armee und versuchte im Südosten des Landes eine herrschaftsfreie Gesellschaft aufzubauen. Nestor Machno, von der sowjetischen Geschichtsschreibung zum Banditen degradiert, von den Anarchisten in aller Welt als Held, als ukrainischer Che Guevara verherrlicht, hat mit seinen Freischärlern den Ausgang des Bürgerkriegs zu Gunsten der Bolschewiki entscheidend beeinflusst.

Wer war dieser Mann, der 1934 in Paris starb? Zeitzeugen erinnern sich.

Produktion: DLF 2017

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk