Freitag, 15.12.2017
StartseiteEuropa heuteDie Sache mit den Erwartungen27.03.2017

Etappe 1: Von Paris nach Châlette-sur-LoingDie Sache mit den Erwartungen

Es ist ja so: Wenn man den Kollegen erzählt, dass man eine Recherchereise entlang der französischen Nationalstraße 7 plant, von Paris bis ans Mittelmeer, dann weckt man bestimmte Erwartungen. Ob unsere beiden Autoren diesen Erwartungen gerecht werden können, berichten sie regelmäßig im Blog - hier bereits von der ersten Etappe.

Von Anne Raith und Andreas Noll

(Andreas Noll)
Leben wie Gott in Frankreich? Nicht auf den ersten Kilometern der Nationalstraße 7. (Andreas Noll)

"Habt ihr es gut, auf in den Süden!", "Viel Spaß in den Ferien!", "Trinkt einen Kaffee in der Sonne für uns mit!" wird einem mit leicht nachhallender Sehnsucht in der Stimme auf dem Flur von den Kollegen nachgerufen. Die Chefin bringt Andenkenteller mit den Wahrzeichen der Nationalstraße 7 zur Anschauung gleich mit ins Büro. Eines ist sicher: Alle würden gerne mit uns tauschen.

Jetzt ist natürlich die Frage: Wie geht man mit solchen Erwartungen um? Erzählen wir, dass wir allein in Paris anderthalb Stunden rumgegurkt sind, um auf die N7 zu kommen? Dass wir bei der ersten Rast zwei Anläufe gebraucht haben, um den bezahlpflichtigen Parkplatz zu verlassen, weil wir so lange am Navi herumgefummelt haben, bis das bereits bezahlte Parkticket schon abgelaufen war? Dass es ohne Ende geschüttet hat, während wir vergeblich den Streckenverlauf gesucht haben? Weil die Nationalstraße 7 keine durchgehende Prachtallee, sondern streckenweise kaum noch zu finden ist? Dass sich der Charme der alten Ferienroute mitunter nur erahnen lässt, während man an Gewerbegebieten und Prostituierten vorbeifährt? Das Brummen der kreuzenden Autobahn im Ohr?(Andreas Noll)Hotel in der Nähe der Nationalstraße 7. Von innen war es immerhin beschaulicher als von außen. (Andreas Noll)

Natürlich nicht! Wir schweigen auch über das Hotel, das wir völlig erschöpft am Ende unseres ersten Tages am Rande der Strecke beziehen - und stürzen uns ins Abenteuer. Die Geschichten, die wir entlang der Strecke hören, machen alles wett. Alors, en route!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk