Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

EU-KommissionRüge für Facebook und Twitter

Auf Smartphone sind Apps "facebook", "whats app", "instagram", "Twitter", "Tumblr", "Snapchat" und "Messenger" zu sehen. (dpa/Britta Pedersen)
Soziale Netzwerke auf einem Smartphone (dpa/Britta Pedersen)

Die EU-Kommission hat die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter gerügt, nicht genug für die Einhaltung europäischer Verbraucherschutzregelungen zu tun.

Während Google die Regeln seiner Plattform Google-Plus weitgehend an die Forderungen der Kommission angepasst habe, seien Facebook und besonders Twitter wichtige Punkte nur teilweise angegangen, teilte die Behörde mit.

So würden die Nutzer nicht rechtzeitig und nicht genügend über drohende Löschungen von vermeintlich illegalen Inhalten informiert, kritisierte die Kommission. Auch auf die Möglichkeit, gegen drohende oder bereits erfolgte Löschungen Beschwerde einzulegen, werde nicht genügend hingewiesen.

Diese Nachricht wurde am 16.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.