Sonntag, 24.06.2018
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
Startseite@mediasres"Folha de Sao Paulo" steigt aus05.03.2018

Facebook"Folha de Sao Paulo" steigt aus

Das Blatt hat 5,95 Millionen Follower auf Facebook - und will keine eigenen Zeitungsinhalte mehr auf dem sozialen Netzwerk posten. Damit reagiert die größte Zeitung Brasiliens auf den neuen Facebook-Newsfeed, der Beiträge von Freunden und Verwandten zum Nachteil von Medieninhalten bevorzugt.

Von Grit Eggerichs

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die brasilianische Zeitung Folha de Sao Paulo zu sehen, fotografiert am 05.12.2013 in Rio de Janeiro, Brasilien. (dpa/ Helmut Reuter)
Größtes Blatt im Land. die Folha de Sao Paulo (dpa/ Helmut Reuter)

Sie hätten zwar knapp sechs Millionen Follower, aber nur 180.000 von ihnen bekamen zum Schluss noch die redaktionellen Inhalte in ihrer Timeline zu sehen. "Die verbreiten Inhalte, wann und an wen es ihnen passt, beklagt Sergio Davila, Chefredakteur der "Fohla de Sao Paulo". Die größte Zeitung Brasiliens sieht sich als Opfer des Social-Media-Riesen.

Im Newsfeed von Facebook werden zunehmend Beiträge von Freunden und Verwandten der Nutzer und weniger von Medien und Unternehmen angezeigt. 

Während sich deutsche Online-Redakteure auf Nachfrage nicht vorstellen können, auf Facebook nicht mehr aktiv zu sein, setzt die "Folha" auf ihre marktbeherrschende Stellung in Brasilien. Sie möchte über den Facebook-Ausstieg ihr Profil als journalistisches Qualitätsmedium schärfen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk