• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
StartseiteCorsoVegan ist, wenn man trotzdem lacht22.01.2015

Fanta-4-ManagerVegan ist, wenn man trotzdem lacht

Andreas "Bär" Läsker ist Musikmanager und -verleger. Er hat den Superstar mit gesucht, Die Prinzen, Fury in the Slaughterhouse oder Thomas Godoj gemanagt und ist seit 1989 der Mann fürs Geschäft bei den Fantastischen Vier. Damals wurde er seinem Spitznamen auch gerecht: 1,93 groß, 160 Kilo schwer.

Andreas "Bär" Läsker im Gespräch mit Ulrich Biermann über seine Wandlung zum Veganer

Eine vegane Spinat-Suppe, aufgenommen am 24.01.2014 auf der Messe "Veggie-World" in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden (Hessen). (picture alliance / dpa - Fredrik von Erichsen)
Andreas "Bär" Läsker ist weder Schriftsteller noch Koch, doch seitdem er vegan lebt, entwickelt er kreative Rezepte für fleischlose Küche. (picture alliance / dpa - Fredrik von Erichsen)

Heute dagegen kämpft er mit der 100-Kilo-Grenze und ist glücklich fleischlos. Sein Buch "No need for meat oder Vegan ist, wenn man trotzdem lacht" ist nicht die Geschichte einer Bekehrung, sondern ein lustvolles, mit Rezepten gewürztes Plädoyer für einen Weg von Nahrungsaufnahme, der zur besinnungslosen Routine geworden ist.

Hinweis:Das Gespräch mit Andreas "Bär" Läsker können Sie nach der Sendung mindestens fünf Monate lang als Audio-on-demand abrufen.

Porträt von Andreas Läsker (dpa / Franziska Kraufmann)Musikmanager Andreas Läsker 2011 bei einer Gala in Stuttgart. (dpa / Franziska Kraufmann)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk