Freistil / Archiv /

 

Filter-Welten

Vom Sieben der Wirklichkeit

Von Florian Felix Weyh

Nicht nur beim Kaffeetrinken kommt man hin und wieder mit Filtern in Berührung.
Nicht nur beim Kaffeetrinken kommt man hin und wieder mit Filtern in Berührung. (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildebrand)

In Nordeuropa trinkt man Kaffee als klares Getränk, weil Melitta Bentz 1908 den Kaffeefilter erfand. Ein Stück Löschpapier trennt Schwebstoffe von der Flüssigkeit und macht sie genussvoller. Filter und Siebe stecken überall: kleine Helfer, die Schmutziges sauber und Durchmischtes rein machen.

So sollen bei Zigaretten Filter Schadstoffe fernhalten und einen ungefährlichen Konsum ermöglichen. Viele Raucher glauben das bis heute, ein Beweis des guten Leumunds, den der Filter hat.

Gerade die digitale Entwicklung verlangt zunehmend nach Sperren, die uns vor der Informationsflut schützen. E-Mail-Konten ohne Spamfilter sind ein Albtraum! Surfen ohne vorstrukturierende Suchmaschinen-Algorithmen? Undenkbar.

So ist es höchste Zeit, den vielfältigen Filtern ringsum Aufmerksamkeit zu schenken und zu fragen, was wir mit ihnen und sie mit uns machen. Entreichern oder veredeln Filter unser Leben? Falls paradoxerweise beides zugleich zutrifft: Wie sollen wir mit ihrem janusköpfigen Wesen umgehen?

Regie: Katrin Moll
DLF 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Freistil

CyclomaniaRadfahrer - Anarchisten in Funktionskleidung

Ein Fahrrad steht an einem sonnigen Tag im Park von Schloss Benrath, Düsseldorf

Mit seinem Mountainbike fegt ein Mann rücksichtslos über den belebten Bürgersteig. Schülerinnen mit Ohrhörern radeln traumverloren auf Hollandrädern entgegen der Fahrtrichtung.

ParanoiaMythos Bielefeld - Verschwörungstheorien und ihre Geschichte(n)

Astronaut Buzz Edwin Eugene Aldrin (USA) neben der amerikanischen Fahne auf dem Mond während der Mission Apollo 11.

US-amerikanische Raumfahrer sind nie auf dem Mond gelandet, Paul McCartney kam 1966 bei einem Autounfall ums Leben und bei der Stadt Bielefeld handelt es sich um eine Erfindung der CIA - diese und viele andere obskure Theorien werden nicht zuletzt im Internet verbreitet und ausführlich diskutiert.

AltertumskundeKönnen Vasen sprechen? Eine Archäologie der Geräusche

Der Steinkreis von Stonehenge.

Aus alten Texten kann man erschließen, was Menschen früher gedacht haben, durch Bilder kann man erkennen, wie wohl die Vergangenheit aussah. Lediglich die Welt der Töne scheint für immer verloren zu sein.