Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FinanzministeriumZoll zieht Rekordmenge an Kokain aus dem Verkehr

Olaf Scholz (M, SPD), Bundesfinanzminister, schaut sich zusammen mit Hans Josef Haas (l), Vizepräsident der Generalzolldirektion, bei der Vorstellung der Jahresbilanz des Zolls für 2017 im Bundesfinanzministerium einige Ausstellungstücke von geschmuggelten Medikamenten an. (dpa-Bildfunk / Bernd von Jutrczenka)
Olaf Scholz (M, SPD), Bundesfinanzminister und Hans Josef Haas (l), Vizepräsident der Generalzolldirektion, bei der Vorstellung der Jahresbilanz des Zolls für 2017 (dpa-Bildfunk / Bernd von Jutrczenka)

Der Zoll hat im vergangenen Jahr eine Rekordmenge von mehr als sieben Tonnen Kokain aus dem Verkehr gezogen.

Das sei fast fünfmal mehr als im Jahr 2016, teilte das Bundesfinanzministerium in seiner aktuellen Zollbilanz mit. Grund seien große Funde am Hamburger Hafen gewesen. Weiteren hieß es, dem Staat sei durch Schwarzarbeit 2017 ein Schaden von knapp einer Milliarde Euro entstanden. Das entspreche einer Zunahme von 200 Millionen Euro.

Diese Nachricht wurde am 17.04.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.