Samstag, 24.02.2018
 
Seit 20:05 Uhr Studio LCB
StartseiteDer PolitikpodcastKoalitionsvertrag: Viel vorgenommen?15.02.2018

Folge 31Koalitionsvertrag: Viel vorgenommen?

Innen und Recht, Arbeit, Soziales und Gesundheit, Wirtschaft, Digitalisierung und Finanzen: Korrespondenten des Hauptstadtstudios mit einem wilden Ritt durch einige wichtige Themen des Koalitionsvertrages zwischen CDU, CSU und SPD. Was steht drin? Ist das ambitioniert?

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Berlin: Der Koalitionsvertrag liegt bei Sitzung im Fraktionssaal im Bundestag auf dem Tisch. Union und SPD haben sich auf die Verteilung der Ministerien verständigt und eine Einigung in den Koalitionsverhandlungen geschaffen. (picture-alliance / dpa /Britta Pedersen)
Titelseite des Koalitionsvertrages, aufgenommen am 7.2.2018 im Bundestag in Berlin (picture-alliance / dpa /Britta Pedersen)

Die Kollegen im Hauptstadtstudio haben unterschiedliche Fachgebiete - für diese Folge des Politikpodcasts schildern die Fachkorrespondenten die wichtigsten und bemerkenswertesten Inhalte. Sind die Vorhaben der großen Koalition tatsächlich ambitioniert? Sind sie finanziert? Was steht vielleicht auch absichtlich nicht im Koalitionsvertrag? Und wo hat man mit Kompromissen echte, wo mit Kommissionen vielleicht nur vermeintliche Lösungen erzielt? "Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land." ist der Vertrag überschrieben. Ist das übertrieben?

Gudula Geuther schildert, warum in den Bereichen Innen und Recht einige wenige besonders beachtenswerte Inhalte stehen. Volker Finthammer erläutert, was in den Bereichen Bereich Gesundheit, Arbeit und Soziales von besonderer Relevanz ist. Theo Geers fasst das Wichtigste aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen zusammen. Und Falk Steiner schaut auf einen Teil der digitalpolitischen Vorhaben.

Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht an uns aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk