Seit 02:30 Uhr Lesezeit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 02:30 Uhr Lesezeit

Forum neuer Musik 2016

MediathekPodcastRSS
Forum neuer Musik 2016 (imago / Rüdiger Wölk)

Wie steht es in der westlichen Welt gegenwärtig um das jüdische Leben? Auf welche Traditionen beruft es sich? Was ist Judentum überhaupt? Wie ist es integriert in die moderne Gesellschaft? Welche Erfahrungen und Perspektiven bringt es in das 21. Jahrhundert mit ein? Themen, mit denen sich das Forum neuer Musik vom 7. bis 10. April 2016 befasst.

Fazit Forums-Samstag und -SonntagEreignisreich und mit beeindruckenden Klangwelten

Die Sängerin Inbal Hever führte die anspruchsvolle Komposition von Chaya Czernowin im Kammermusiksaal auf. (Deutschlandradio/ Thomas Kujawinski)

Die beiden letzten Veranstaltungstage des Forum neuer Musik fanden mit Gesprächen, Konzerten und einer Matinee in der Musikhochschule Köln und der Kunst-Station Sankt Peter statt. Das Abschlusskonzert - zurück im Deutschlandfunk - stand ganz im Zeichen der amerikanisch-israelischen Komponistin Chaya Czernowin. Von ihr waren mit "Hidden" und einer Komposition für Stimme und Atem zwei beeindruckende Werke zu erleben.

Der Komponist und Filmkompositionsstudent Damain Scholl hat für das diesjährige Forum neuer Musik ("Jüdische Identitäten") einen Kompositionsauftrag erhalten. (Deutschlandradio/ Constanze Pilaski)

Damian Scholl"In meinem Stück kann man eine Kontemplation erfahren"

Sich ohne jüdischen Hintergrund mit dem Judentum künstlerisch auseinanderzusetzen, sei zunächst einschüchternd gewesen, sagt der junge Komponist und Filmmusik-Student Damian Scholl (1988). Nach intensiver Recherche wurden ein Bibel-Zitat und ein jüdischer Gedichtsvers zum Ausgangspunkt für sein Stück. Beim Forum neuer Musik 2016 wird "Von Windfarben und leisen Geburten" uraufgeführt.

TrailerAusblick auf das Forum neuer Musik 2016

Veranstaltungsorte

Deutschlandfunk Kammermusiksaal und Foyer
Raderberggürtel 40, 50968 Köln


Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln


Kunst-Station Sankt Peter
Jabachstraße 1, 50676 Köln




Eintritt je Konzerttag im Deutschlandfunk:


15 Euro, ermäßigt 12 Euro


Vorbestellung


rolf.otten@dradio-service.de


Vorbestellte Karten sind 30 Min. vor Konzertbeginn ohne weitere Bestätigung an der Konzertkasse bzw. in der Kunst-Station Sankt Peter hinterlegt.


Die Kunst-Station Sankt Peter und die Hochschule für Musik und Tanz haben eine eigene Abendkasse. Der Besuch der Matinee in der Hochschule ist kostenfrei. Ein Tagesticket des Deutschlandfunk gilt für alle Veranstaltungen an einem Tag.

Förderer und Partner

Forum neuer Musik 2016 - Förderer und Partner

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk