• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
StartseiteHintergrundDer Fall Edathy und die Folgen14.02.2014

Friedrich-RücktrittDer Fall Edathy und die Folgen

Die eben erst neu formierte Bundesregierung muss den ersten Rücktritt hinnehmen - der Fall Edathy ist zum Fall Friedrich geworden und bringt damit auch die Regierung Merkel in Schwierigkeiten. Die Hintergründe einer potenziellen Regierungskrise.

 Der damalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) gibt am 07.11.2013 im Paul-Löbe-Haus in Berlin vor Beginn der Koalitionsverhandlungen von Union und SPD zum Thema Inneres und Justiz ein Interview. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Für Hans-Peter Friedrich verlief der Freitag wenig erfreulich. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Weiterführende Information

Fall Edathy | Friedrich als Landwirtschaftsminister zurückgetreten (Deutschlandfunk, Aktuell, 14.02.2014)

Friedrich-Rücktritt | Parteienforscher Neugebauer kritisiert Bundeskanzlerin Merkel (Deutschlandfunk, Interview, 14.02.2014)

Vorermittlungen | Geheimnisverrat im Fall Edathy? (Deutschlandfunk, Aktuell, 13.02.2014)

Edathy | Friedrich war seinem Amt nicht gewachsen (Deutschlandradio Kultur, Kommentar, 13.02.2014)

 Um 17 Uhr trat Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich vor die Presse und verkündete schmallippig seinen Rücktritt, den Bundeskanzlerin Angela Merkel eine halbe Stunde später bestätigte. Schon gegen zwölf Uhr bei der regulären Regierungspressekonferenz hatte sich dieser Schritt abgezeichnet, berichtet Stephan Detjen.

Der Fall Edathy und die Folgen: Nach dem Rücktritt von Bundesminister Friedrich

 

Eineinhalb Jahre lang führte Hans-Peter Friedrich relativ geräuschlos die CSU-Landesgruppe im Bundestag und hatte auch das Rückgrat, sich gegen Störfeuer der eigenen Partei aus München zu stellen. Als Minister war er Horst Seehofers B-Lösung.

Minister wider Willen - Portrait Hans-Peter Friedrich (Ingo Lierheimer)

 

Am Freitag überschlugen sich die Ereignisse im Fall Edathy - doch ihren Anfang nahm die Affäre bereits im Jahr 2012. Ein Rückblick.

Chronologie Edathy Affäre: Wer wusste wann was? (Bettina Klein)

 

Noch gibt es kein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren gegen Hans-Peter Friedrich, zwei Vorwürfe stehen aber im Raum: Strafvereitelung und Geheimnisverrat. Die juristischen Hintergründe.

Strafvereitelung - Geheimnisverrat (Gudula Geuther)

 

Obwohl es kein Ermittlungsverfahren gegen Hans-Peter Friedrich gab, ist er zurückgetreten. Bei seiner Erklärung wirkte er mit sich im Reinen - wohl auch, weil er sich selbst nichts vorzuwerfen hat.

Landwirtschaftsminister Friedrich tritt wegen Edathy-Affäre zurück (Frank Capellan)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk