Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Frühere Obama-Beraterin"Trumps politisches Genie wurde unterschätzt"

Samantha Power sitzt an einem runden Tisch und hebt die rechte Hand zur Abstimmung. (dpa/Justin Lane)
Die UNO-Botschafterin der USA, Samantha Power, am 23.12.2016 bei einer Abstimmung am Sitz der Vereinten Nationen in New York. (dpa/Justin Lane)

Die Obama-Regierung hat das "politische Genie" von US-Präsident Trump nach Ansicht der früheren UNO-Botschafterin Power unterschätzt.

Die enge Vertraute von Ex-Präsident Obama sagte der "Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag", weiten Teilen des politischen Amerikas sei nicht klar gewesen, wie sehr Trump das System verändern würde. Man habe zu sehr darauf vertraut, dass das Weiße Haus mit seinen Traditionen und seiner Geschichte den früheren Immobilienunternehmer milde stimmen würde. Dies sei ein Trugschluss gewesen.

Trumps politisches Genie sei auch von ihr selbst nicht erkannt worden, sagte Power. Am gefährlichsten sei, dass Trump nun die USA jeden Tag mehr und mehr isoliere. Die Welt habe den Eindruck gewonnen, Amerika sei dumm und gefährlich.

Power dämpfte im Zeitungsinterview die Hoffnung, dass Trump durch ein Amtsenthebungsverfahren oder durch einen eigenen Rücktritt das Weiße Haus frühzeitig verlassen könnte. Trump sei ein Gewinner, der alles dafür tue, um im höchsten Amt der USA zu überleben.

Diese Nachricht wurde am 14.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.