Die Nachrichten

Letzte Sendung hören:09:00 Uhr Nachrichten
schliessen

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

 
 
 
Nachrichten   
 
0:00
 
 
 
 

Nachrichten

GärtnerglückBrite züchtet schärfste Chili der Welt

Chilischoten auf einem Markt in Bangkok, Thailand (Imago)
Die Chili-Schote ist eine wesentliche Zutat in der thailändischen Küche (Imago)

Ein Brite hat mehr oder weniger aus Versehen die schärfste Chilisorte der Welt gezüchtet.

Wie der Daily Telegraph berichtet, wollte der Gärtner aus Wales eigentlich ein besonders hübsches Chili-Bäumchen züchten, um damit an der "Chelsea Flower Show", einer berühmten Pflanzenschau in London, teilzunehmen.

Um zu testen, wie scharf die Früchte des Bäumchens sind, berührte der Gärtner eine mit der Zunge - und merkte, wie höllisch scharf die Chili war. Wissenschaftler überprüften den Schärfegrad: Mit 2,5 Millionen Grad Scoville ist diese Chili deutlich schärfer als die bisher als schärfste Sorte bekannte "Carolina Reaper" mit 2,2 Millionen. Das bedeutet, dass ein Tropfen Öl aus der Chili noch in knapp 2,5 Millionen Tropfen Wasser zu erschmecken wäre. Wer eine dieser Chilischoten schluckt, läuft laut den Wissenschaftlern Gefahr, an einem anaphylaktischen Schock zu sterben.

Der Name der neuen Sorte lautet entsprechend "Dragon's Breath", also Drachenatem. Das Bäumchen hat bei der "Chelsea Flower Show" jetzt Chancen auf den Titel als Pflanze des Jahres.