• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteNachrichten vom 12.01.2017Marokko verbietet Verkauf von Burkas

Ganzkörperschleier Marokko verbietet Verkauf von Burkas

Vier muslimische Frauen in unterschiedlichen Schleiern: dem Hijab, dem Niqab, dem Tschador und der Burka. (AFP PHOTO )Zumm Vergleich von oben links nach unten rechts: Hijab, Niqab, Tschador, Burka. (AFP PHOTO )

Marokko verbietet Verkauf, Herstellung und Import des islamischen Ganzkörperschleiers.

Die Anordnung sei den Händlern in dem nordafrikanischen Land mit einer 48-Stunden-Frist mitgeteilt worden, berichtete der französische Auslandssender RFI. Unklar blieb, ob Frauen auch das Tragen des Ganzkörperschleiers untersagt werden soll. Als Grund für den Produktions- und Einfuhrstopp wurden in lokalen Medien Sicherheitserwägungen genannt. Die Burka sei für Verbrechen genutzt worden, hieß es demnach aus Kreisen des Innenministeriums ohne weitere Details.

In Marokko ist die Vollverschleierung wenig verbreitet. Viele Frauen tragen einen Hidschab, der das Gesicht freilässt. Der marokkanische König Mohammed VI. vertritt eine moderate und tolerante Variante des Islam.

Weitere Nachrichten

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk