Samstag, 23.06.2018
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten
StartseiteLänderzeitMittelpunkt Mensch01.02.2017

Gegen AusgrenzungMittelpunkt Mensch

Es wird viel diskutiert in diesen Tagen: was ist es, was dem Populismus so viel Auftrieb verschafft? Wie viel Vertrauen haben die Menschen in unser repräsentativ-demokratisches System, in unser marktwirtschaftliches System?

Von Petra Ensminger und Michael Roehl (Moderation)

Frauenhände halten einen Globus (01.06.2012). (dpa / picture-alliance / Angelo Cavalli)
In Zeiten der Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung gibt es nicht wenige, die auf der Suche nach Orientierung dem derzeitigen System den Rücken kehren. (dpa / picture-alliance / Angelo Cavalli)

In Zeiten der Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung gibt es nicht wenige, die auf der Suche nach Orientierung dem derzeitigen System mit allen, die es vertreten, den Rücken kehren. Von einer Vertrauenskrise ist längst die Rede, und davon, dass sich viele von Politik und Wirtschaft nicht mehr verstanden fühlen: "Die hören uns eh nicht zu", oder: "die machen eh was sie wollen", sind Sätze, die immer wieder zu hören sind.

Es stehen bedeutende Wahlen an: in Frankreich, den Niederlanden, in Deutschland. Angesichts dieses Vertrauensverlustes gilt es Antworten zu finden.

Wie die ausfallen könnten, auch darüber wollen wir – mit Ihnen – diskutieren, in der Länderzeit. Rufen Sie uns während der Sendung kostenfrei an: 00800 4464 4464, so die Telefonnummer, oder mailen Sie an Laenderzeit@deutschlandfunk.de

Gesprächsgäste: 

  • Prof. Dr. Anke Hassel, Wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung
  • Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln
  • Carsten Linnemann, MdB, CDU, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT)
  • Prof. Tilman Mayer, Politikwissenschaftler der Universität Bonn

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk