Kultur heute / Archiv /

 

Geschenkartikel

Von himmlischen Präsenten und giftigen Gaben

Geschenkartikel
Geschenkartikel (Stock.XCHNG / Jasper Greek Golangco)

Zum Jahreswechsel hat "Kultur heute" elf deutschsprachige Schriftstellerinnen zu elf Artikeln eingeladen. Außer dem Titel "Geschenkartikel" gab es keine Vorgaben. Sie waren frei, über Gott und die Welt zu philosophieren, autobiografische Reminiszenzen notieren, einfach erzählen, Anekdoten, Storys, kleine Geschichten, kleine und große Gedanken, politisch, sozial, privat.

Sie können die elf Beiträge nachlesen und bis mindestens Mitte 2010 auch noch in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.


Existenzialismus und Mutterliebe<br> Von Liane Dirks

Das Omakomplott<br> Von Ulrike Draesner

Von Nährcremes und Safrandöschen<br> Von Katja Lange-Müller

Verschenkte Angst<br> Von Silvia Bovenschen

Keine Notizbücher bitte!<br> Von Juli Zeh

Tasse im Schrank<br> Von Kathrin Schmidt

Mein Geschenk<br> Von Marlene Streeruwitz

Die Welt der Steine<br> Von Ulla Hahn

Schleichendes Gift<br> Von Tanja Dückers

Hoppes Wunschzettel<br> Von Felicitas Hoppe

Freundschaften im Spiegel<br> Von Jana Hensel

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

PostkartenSchatzkammer des Kubismus

Besucher der Ausstellung 'Cubism: The Leonard A. Lauder Collection'  schauen auf Bilder, die an der Wand hängen.

Leonard Lauder hat in den vergangenen vier Jahrzehnten kubistische Meisterwerke zusammengetragen. Dabei konzentrierte er sich auf vier Künstler: Pablo Picasso, George Braque, Juan Gris und Fernand Léger. Seine Sammlung hat er nun dem Metropolitan Museum vermacht, wo sie derzeit einen prominenten Platz erhält.

Kultur heute Die Sendung vom 22. Oktober 2014

Provenienz-Ausstellung in Bremen"Bekenntnis zur Aufarbeitung deutscher Geschichte"

Die Kunsthalle Bremen mit neuem Anbau

Die Herkunft vieler vor allem im Nationalsozialismus gehandelter Bilder in deutschen Museen ist ungeklärt. Die Kunsthalle Bremen zeigt nun in einer Ausstellung den Weg dreier Sammlungen durch den Nationalsozialismus. Die stellvertretende Direktorin erklärt, warum sie das Wagnis eingeht, dadurch Bilder ihrer Sammlung zu verlieren.

 

Kultur

PostkartenSchatzkammer des Kubismus

Besucher der Ausstellung 'Cubism: The Leonard A. Lauder Collection'  schauen auf Bilder, die an der Wand hängen.

Leonard Lauder hat in den vergangenen vier Jahrzehnten kubistische Meisterwerke zusammengetragen. Dabei konzentrierte er sich auf vier Künstler: Pablo Picasso, George Braque, Juan Gris und Fernand Léger. Seine Sammlung hat er nun dem Metropolitan Museum vermacht, wo sie derzeit einen prominenten Platz erhält.

IkonografieAktdarstellung im Wandel der Zeit

Eine Frau bindet sich den Büsternhalter zu

Eine Gesamtdarstellung zum Akt in der Kunstgeschichte hat die Kunsthistorikerin Sabine Poeschel vorgelegt. Unter dem Titel "Starke Männer, schöne Frauen" wirft sie auch Fragen nach der Funktionalität des Aktes auf, die vor dem Hintergrund aktueller Pornografie-Skandale an Brisanz gewonnen haben.

Provenienz-Ausstellung in Bremen"Bekenntnis zur Aufarbeitung deutscher Geschichte"

Die Kunsthalle Bremen mit neuem Anbau

Die Herkunft vieler vor allem im Nationalsozialismus gehandelter Bilder in deutschen Museen ist ungeklärt. Die Kunsthalle Bremen zeigt nun in einer Ausstellung den Weg dreier Sammlungen durch den Nationalsozialismus. Die stellvertretende Direktorin erklärt, warum sie das Wagnis eingeht, dadurch Bilder ihrer Sammlung zu verlieren.