Kultur heute / Archiv /

 

Geschenkartikel

Von himmlischen Präsenten und giftigen Gaben

Geschenkartikel
Geschenkartikel (Stock.XCHNG / Jasper Greek Golangco)

Zum Jahreswechsel hat "Kultur heute" elf deutschsprachige Schriftstellerinnen zu elf Artikeln eingeladen. Außer dem Titel "Geschenkartikel" gab es keine Vorgaben. Sie waren frei, über Gott und die Welt zu philosophieren, autobiografische Reminiszenzen notieren, einfach erzählen, Anekdoten, Storys, kleine Geschichten, kleine und große Gedanken, politisch, sozial, privat.

Sie können die elf Beiträge nachlesen und bis mindestens Mitte 2010 auch noch in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.


Existenzialismus und Mutterliebe<br> Von Liane Dirks

Das Omakomplott<br> Von Ulrike Draesner

Von Nährcremes und Safrandöschen<br> Von Katja Lange-Müller

Verschenkte Angst<br> Von Silvia Bovenschen

Keine Notizbücher bitte!<br> Von Juli Zeh

Tasse im Schrank<br> Von Kathrin Schmidt

Mein Geschenk<br> Von Marlene Streeruwitz

Die Welt der Steine<br> Von Ulla Hahn

Schleichendes Gift<br> Von Tanja Dückers

Hoppes Wunschzettel<br> Von Felicitas Hoppe

Freundschaften im Spiegel<br> Von Jana Hensel

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

Ukrainischer Lyriker Serhij ZhadanFlucht, Gewalt und Tod hinterlassen Spuren

Der ukrainische Autor Serhij Zhadan

Serhij Zhadan studierte Literaturwissenschaft, Ukrainistik und Germanistik, und promovierte über den ukrainischen Futurismus. Seit 1991 gehört der Autor zahlreicher Lyrikbände zu den prägenden Figuren der jungen Schreiber-Szene in der Ukraine. Er führt uns mit seinen Büchern tief in das Kriegsgeschehen.

Kultur heute Die Sendung vom 30. September 2014

Anselm Kiefer in London Schreckliche Last der deutschen Geschichte

Eine Aufnahme vom 15.10.2012

Herrmannsschlacht und Albert Speer, Tannenwald und Richard Wagner, Hitlergruß und die Jüdin Shulamith - das ist die sehr deutsche Welt von Anselm Kiefer. In der großen Retrospektive in der Londoner Royal Academy of Art ist sie jetzt zu bestaunen. Und die britischen Kritiker sind begeistert.

 

Kultur

Norman Seeff in MannheimFotografie als Seelenerforschung

Der Fotograf Norman Seeff in den Reiss-Engelhorn-Museen in der Fotoausstellung "The Look of Sound" neben einem Foto von Mick Jagger aus dem Jahr 1972.

Von Ike und Tina Turner über die Stones bis hin zu Patti Smith und Frank Zappa: Der südafrikanische Fotograf Norman Seeff hatte sie alle vor der Kamera. Seine intimen Musiker-Porträts sind jetzt im Zephyr, dem Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen, zu sehen.

Bilanz der RuhrtriennaleHeiner Goebbels' große Fußspuren

Der Intendant des Kunstfestivals "Ruhrtriennale"

Es ist die letzte Ruhrtriennale unter der Leitung von Heiner Goebbels. Der scheidende Intendant zielte dabei nicht auf Überwältigungstheater. Seine Programmierung könnte eher "spröde" genannt werden, resümiert Karin Fischer.

Fatih Akins "The Cut""Der Film soll die Diskussion über den Völkermord emanzipieren"

Schauspieler Tahar Rahim (links) und Regisseur Fatih Akin (rechts) auf der Premiere von "The Cut".

Begleitet von Bodyguards traf sich Fatih Akin zum Interview mit dem DLF. Seit seinem neuen Film "Cut" über den Völkermord an den Armeniern muss sich der deutschtürkische Regisseur um seine Sicherheit sorgen. Ein Preis, den er für seinen kontroversen Film zu zahlen bereit ist, sagt der Macher von "Gegen die Wand".