Kultur heute / Archiv /

 

Geschenkartikel

Von himmlischen Präsenten und giftigen Gaben

Geschenkartikel
Geschenkartikel (Stock.XCHNG / Jasper Greek Golangco)

Zum Jahreswechsel hat "Kultur heute" elf deutschsprachige Schriftstellerinnen zu elf Artikeln eingeladen. Außer dem Titel "Geschenkartikel" gab es keine Vorgaben. Sie waren frei, über Gott und die Welt zu philosophieren, autobiografische Reminiszenzen notieren, einfach erzählen, Anekdoten, Storys, kleine Geschichten, kleine und große Gedanken, politisch, sozial, privat.

Sie können die elf Beiträge nachlesen und bis mindestens Mitte 2010 auch noch in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.


Existenzialismus und Mutterliebe<br> Von Liane Dirks

Das Omakomplott<br> Von Ulrike Draesner

Von Nährcremes und Safrandöschen<br> Von Katja Lange-Müller

Verschenkte Angst<br> Von Silvia Bovenschen

Keine Notizbücher bitte!<br> Von Juli Zeh

Tasse im Schrank<br> Von Kathrin Schmidt

Mein Geschenk<br> Von Marlene Streeruwitz

Die Welt der Steine<br> Von Ulla Hahn

Schleichendes Gift<br> Von Tanja Dückers

Hoppes Wunschzettel<br> Von Felicitas Hoppe

Freundschaften im Spiegel<br> Von Jana Hensel

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

OperHorváth in zartbitter

KH Gruber beim Dirigieren

Ödön von Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald" von 1931 wurden innerhalb kürzester Zeit zu seinem erfolgreichsten Stück. Jetzt hat der Wiener HK Gruber aus dem Stoff eine Oper gemacht, die ihre Uraufführung bei den Bregenzer Festspielen feierte.

AntiziganismusHass auf Roma-Kunst

Besucher am 2.7.2014 bei der Eröffnung einer Ausstellung mit Bildern von George Vasilescu, die Sinti- und Romamusiker zeigen, im Museum des rumänischen Bauern, Bukarest.

Eine Flut von Hassanrufen bis hin zu Morddrohungen - die Reaktionen auf eine Ausstellung moderner Kunst von Sinti und Roma in Bukarest sind heftig. "Ressentiments und der Antiziganismus reichen bis in die Mitte der Gesellschaft", berichtet der Berliner Galerist Moritz Pankok im DLF. "Da muss man gar nicht ins extremistische Spektrum."

"Viel Lärm um nichts"Frei von allem Gedöns der Spezialeffekte

Filmszene aus "Viel Lärm um nichts" ("Much Ado About Nothing") von Joss Whedon

Der amerikanische Regisseur Joss Whedon ist der Erfinder von Fernsehserien wie "Buffy – im Bann der Dämonen" oder "Angel - Jäger der Finsternis". Und er hat eine ganze Reihe Comics gezeichnet. Jetzt kommt seine Verfilmung von Shakespeares Komödie "Viel Lärm um nichts" aus dem Jahr 1600 ins Kino.

 

Kultur

OperHorváth in zartbitter

KH Gruber beim Dirigieren

Ödön von Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald" von 1931 wurden innerhalb kürzester Zeit zu seinem erfolgreichsten Stück. Jetzt hat der Wiener HK Gruber aus dem Stoff eine Oper gemacht, die ihre Uraufführung bei den Bregenzer Festspielen feierte.

AntiziganismusHass auf Roma-Kunst

Besucher am 2.7.2014 bei der Eröffnung einer Ausstellung mit Bildern von George Vasilescu, die Sinti- und Romamusiker zeigen, im Museum des rumänischen Bauern, Bukarest.

Eine Flut von Hassanrufen bis hin zu Morddrohungen - die Reaktionen auf eine Ausstellung moderner Kunst von Sinti und Roma in Bukarest sind heftig. "Ressentiments und der Antiziganismus reichen bis in die Mitte der Gesellschaft", berichtet der Berliner Galerist Moritz Pankok im DLF. "Da muss man gar nicht ins extremistische Spektrum."

AusstellungIn die ägyptische Geschichte eintauchen

In der Ausstellung "Ägypten - Götter. Menschen. Pharaonen" in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte in Völklingen (Saarland) ist der innere Sarg der Tapeni, Tochter des Hohepriesters des Amun, zu sehen. 

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt ab diesem Freitag die Ausstellung "Ägypten: Götter. Menschen. Pharaonen.". Auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche können die Besucher faszinierende Exponate, wie Mumien und Sarkophage betrachten.