• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
StartseiteSprechstundeSeelisch gesunden unter Zwang?10.12.2013

Geschlossene PsychiatrieSeelisch gesunden unter Zwang?

Die Psychiatrie hinter verriegelten Türen hat nicht den besten Ruf. Die "Geschlossene" - das klingt nach "wegsperren" und "Zwang". Tatsächlich werden Patienten vielfach gegen ihren Willen auf einer geschlossenen psychiatrischen Station untergebracht.

Moderation: Carsten Schroeder

Das Konzept der Therapie hinter verschlossenen Türen ist in die Kritik geraten.  (picture alliance / dpa / Armin Weigel)
Das Konzept der Therapie hinter verschlossenen Türen ist in die Kritik geraten. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Doch das Konzept der Therapie hinter verschlossenen Türen ist mittlerweile in die Kritik geraten. Deutschland belegt in Westeuropa einen Spitzenplatz bei Zwangseinweisungen, während auf der anderen Seite einige Kliniken bereits vollständig auf das Absperren von Türen auf Akutstationen verzichten und damit gute Erfahrungen machen. Ist die geschlossene Psychiatrie also überhaupt noch zeitgemäß? Oder bedarf es einer neuen Psychiatrie der offenen Türen?


Studiogäste: 

Dr. Iris Hauth, Ärztliche Direktorin Zentrum für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee und Dr. Martin Zinkler, Chefarzt der Klinik 
für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Kliniken Landkreis Heidenheim

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk