Corso / Archiv /

 

Gespräch mit einem Überlebenden

Corsogespräch mit Nikki Sixx von Mötley Crüe

Nikki Sixx im Gespräch mit Stefanie Christensen

Nikki Sixx, Bassist der US-Band Mötley Crüe.
Nikki Sixx, Bassist der US-Band Mötley Crüe. (picture alliance / dpa / Alex Cruz)

Seit er nüchtern ist, spielt er nicht nur Bass, er schreibt auch Bücher und fotografiert. Die Magie von Mötley Crüe sei aber immer noch da, sagt Nikki Sixx. Seine Tage, einst ein ständiger Balance-Akt zwischen Leben und Tod, beginnt er heute mit Meditation.

Im Corsogespräch erzählt Nikki Sixx von seinem Leben und der Arbeit an der Musik zum Mötley-Crüe-Film "The Dirt".

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 16.12.2012 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Corso Spezial 15 Jahre "Mein Klassiker"

Die Statue von Sherlock Holmes in der Baker Street in London.

"Mein Klassiker ist ..." – diesen Satz hören Sie bei "Corso" jede Woche aus prominenten Mündern. In den vergangenen 15 Jahren haben uns mehr als 700 Schauspieler, Musiker, Künstler, Kabarettisten und andere Persönlichkeiten ihre Klassiker verraten. Am 2. und 3. Januar können Sie viele dieser noch einmal hören: in einem "Corso"-Spezial.

KrawattenGerne auch mit Brandloch und Nieten

Eine Schere setzt zum Schnitt an einer Krawatte an.

Langsam wird es eng mit Geschenken für Weihnachten. Der Notnagel sind Socken und Schlafanzüge. Mit Krawatten würden es die meisten wohl gar nicht erst versuchen. Sie sind so unmodern, dass ein Berliner Modemacher sie jetzt als Szenekleidung anbietet, wie es sie bisher noch nicht gegeben hat.

Corso-Gespräch Der Cartoonist Flix und Dickens Weihnachtsgeschichte

Arthouse-Kino Verliebte Verbeugung vor "La Binoche"

Neue Filme Robin Williams letzte Werke

MedizinShakespeare in der Psychiatrie

Ein roter Theatervorhang

Die Psychiatrie als Ort der Kreativität - im AMEOS-Klinikum Hildesheim spielen die Patienten Shakespeares "Sommernachtstraum". Beim Theaterspielen sollen sie ihre kreative Ader entdecken und neue Fähigkeiten entwickeln. Mit dem Zusatzangebot zur regulären Therapie verfolgen zwei Kulturwissenschaftlerinnen ein ganz bestimmtes Ziel.