Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Gewalt im GazastreifenAbbas begrüßt UNO-Resolution

Luftaufnahme der Grenzanlagen mit Menschenansammlungen und einer Rauchsäule (dpa)
Wieder Schauplatz von Gewalt: die Grenze zum Gazastreifen (dpa)

Palästinenser-Präsident Abbas hat die UNO-Resolution zur Gewalt an der Grenze des Gaza-Streifens als Sieg für die Rechte der Palästinenser begrüßt.

Wie die Nachrichtenagentur Wafa berichtete, dankte Abbas jenen Ländern, die für die Vorlage gestimmt hatten. Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hatte den massiven Gebrauch von Gewalt durch Israel gegen palästinensische Zivilisten verurteilt.

Von den 193 Ländern stimmten 120 für eine entsprechende Resolution, acht waren dagegen, es gab 45 Enthaltungen. Generalsekretär Guterres wurde aufgefordert, Empfehlungen für einen internationalen Schutzmechanismus für die palästinensischen Gebiete zu erarbeiten. In dem Text wird auch der Abschuss von Raketen aus dem Gazastreifen auf israelisches Gebiet verurteilt, ohne die Hamas namentlich zu nennen. Die radikal-islamische Organisation kontrolliert das Gebiet.

Seit Ende März kommt es an der Grenze des Gazastreifens immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee. Zahlreiche Zivilisten wurden dabei getötet.

Diese Nachricht wurde am 14.06.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.