Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteKontroversWie sinnvoll ist die "Ehe für alle"?03.07.2017

Gleichstellung oder Gleichmacherei?Wie sinnvoll ist die "Ehe für alle"?

Es war eine turbulente Woche: Nach jahrelanger Blockade hat der Bundestag mit großer Mehrheit die "Ehe für alle" beschlossen - nur wenige Tage, nachdem Bundeskanzlerin Merkel das Thema zur Gewissensfrage erklärt hatte. Doch dass jetzt alles so schnell ging, damit hatte sie wohl nicht gerechnet. Die Unionsführung spricht von "Vertrauensbruch" seitens der SPD.

Moderation: Dirk-Oliver Heckmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das homosexuelle Paar Michael (r.) und Oliver Wielsch am 29.08.2014 nach seiner Eheschließung im Standesamt in Göttingen (Niedersachsen).  (dpa / picture-alliance / Swen Pförtner)
Ein homosexuelle Paar nach seiner Eheschließung im Standesamt. (dpa / picture-alliance / Swen Pförtner)

Kann die Große Koalition noch so weitermachen? Und welche Folgen hat die Entscheidung? Gleichstellung oder Gleichmacherei? - Wie sinnvoll ist die "Ehe für alle"?

Gesprächsgäste:

  • Volker Beck, Bündnis90/Die Grünen, MdB, Migrations- und religionspolitischer Sprecher, ehem. Parlamentarischer Geschäftsführe 
  • Johannes Kahrs, SPD, MdB, Haushaltspolitischer Sprecher, Fraktionsbeauftragter für Belange von Lesben und Schwulen
  • Martin Patzelt, CDU, MdB, Mitglied des Bundestags-Ausschusses für "Familie, Senioren, Frauen und Jugend" sowie für "Menschenrechte und humanitäre Hilfe", ehem. Oberbürgermeister in Frankfurt/Oder

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.  Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei). E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk