Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

HeidelbergMaxim Biller hält Poetikvorlesungen

Maxim Biller, Schriftsteller (picture alliance/dpa/Karlheinz Schindler)
Der Schriftsteller Maxim Biller (picture alliance/dpa/Karlheinz Schindler)

Der Autor Maxim Biller übernimmt die Poetikdozentur 2018 der Heidelberger Universität.

In drei Vorlesungen am Germanistischen Seminar will Biller über den Zusammenhang von Politik und Literatur nachdenken. Geplant ist auch eine Lesung aus seinem jüngsten Roman "Biografie". Der erste Vortrag ist am Montag.

Biller pflege Kontroversen, breche mit eingefahrenen Denkmustern und zeige Widersprüche in Debatten auf, begründete die Germanistin Michaela Kopp-Marx die Entscheidung. Sie betonte, der Schriftsteller reflektiere in seinen Texten auch seine eigene Biografie, insbesondere seine jüdische Identität.

Biller, 1960 in Prag geboren, studierte in Hamburg und München und wurde als Kolumnist und Autor bekannt. Die Heidelberger Poetikdozentur wird seit 1993 vergeben, zuletzt kamen Frank Witzel, Felicitas Hoppe und Lutz Seiler in die baden-württembergische Universitätsstadt.

Diese Nachricht wurde am 14.06.2018 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.